UnserDing Scratch Logo
Videochats (Foto: UNSERDING)
Videochats: Welcher ist eurer?

Vermisst ihr schon eure Familien und Freunde? Das Kontaktverbot wegen des Coronavirus hält uns alle davon ab, uns miteinander zu treffen. Gut, dass wir Alternativen haben: Videochats sind gerade der perfekte Zeitverteib! Einen Vergleich verschiedener Apps dafür gibt's hier.

Für die Familie oder den kleinen Kreis: WhatsApp

WhatsApp hat ja sowieso fast jeder auf dem Smartphone. Deswegen perfekt für nen schnellen Videoanruf!

Vorteile: Die App hat fast jeder und Videoanrufe können direkt darüber gestartet werden. Das schaffen auch Mama und Papa und die Omas und Opas, die WhatsApp haben.

Nachteile: Maximal vier Personen können gleichzeitig im Videochat sein, WhatsApp reicht also nur für den kleinen Kreis. Ohne Smartphone wird's auch schwierig: Zwar gibt es für PC und Mac eine Anwendung, mit der man auch darüber per WhatsApp chatten kann. Sprach- oder Videoanrufe sind darüber aber nicht möglich.

Einfache Bedienung: Skype

Skype gibt's schon seit 2003 und ist super bekannt. Seit 2011 gehört Skype zu Microsoft und wird dort auch immer noch weiterentwickelt.

Vorteile: Bis zu 50 Leute können hier an einem Videochat teilnehmen! Und wenn die nicht online erreichbar sind, können sie auch über Handy oder Festnetz angerufen werden. Dafür können aber Gebühren anfallen. Außerdem ist die Skype ziemlich einfach zu bedienen und auch gut über den Computer zu benutzen. Vielleicht also auch die App der Wahl für eure Großeltern, die kein Smartphone haben? Die könnt ihr einladen, indem ihr einfach einen Link verschickt.

Nachteile: Skype zieht viel Akku. Aber: Zuhause gibt's ja Ladekabel und Strom. Auch in Sachen Sicherheit ist Skype nicht ganz unumstritten - Gespräche werden zwar verschlüsselt, es wurden aber in der Vergangenheit immer mal wieder Sicherheitslücken aufgedeckt.

Videochats (Foto: UNSERDING)
Verschiedene Apps bieten die Möglichkeit zum Videocall

Für's Partyfeeling mit Freunden: Houseparty

"Houseparty" ist schon seit ein paar Jahren auf dem Markt, hat sich aber nie so richtig durchgesetzt. Bis jetzt! Dank Corona erlebt die App gerade ein Comeback.

Vorteile: Mit bis zu acht Leuten könnt ihr hier gleichzeitg videochatten, was ja schonmal eine kleine Party ist. Die Chats sind auch für jeden aus eurer Freundesliste offen. Wenn ihr mit einem Kumpel chattet, können alle anderen jederzeit dazustoßen - als würden sie auf einer Party durch die Tür spazieren. Für mehr Partyfeeling gibt's außerdem verschiedene Spiele! Zum Beispiel "Wer bin ich" - funktioniert wie im echten Leben, aber eben mit einem virtuellen Post-It auf der Stirn.

Nachteile: Die App zieht ziemlich viel Datenvolumen und Akku. Von zuhause aus mit WLAN und Ladekabel ist das aber erstmal weniger problematisch, schlimmer ist die Sache mit dem Datenschutz. Die App ist zwar kostenlos, dafür müssen wir aber mit unseren Daten zahlen. Wie bei Facebook und Co. werden die gespeichert und für Werbezwecke analysiert.

Zum Spielen mit vielen anderen: Zoom

Aktuell beliebt ist auch die App Zoom. Die ist eigentlich auf Unternehmen ausgerichtet, also für virtuelle Meetings gemacht. Aber auch privat mit Freunden geht hier einiges!

Vorteile: Bis zu 100 Leute können teilnehmen! Außerdem gibt es viele Extras. Zum Beispiel kann man seinen Bildschirm teilen und darauf noch eine App aufrufen, auf der dann ein Spiel angezeigt wird oder ihr die Fotos vom letzten Urlaub zeigt. Es gibt auch ein integriertes Whiteboard auf dem rum gemalt werden kann - so könnt ihr Hangman oder Montagsmaler spielen! Als Teilnehmer braucht ihr auch kein Abo, sondern könnt über einen Link eingeladen werden.

Nachteil: Einer muss der Organisator sein, der die anderen einlädt - derjenige muss ein Konto abschließen. Ein Chat kann dann nur 40 Minuten dauern, danach wird das Abo des Moderators kostenpflichtig.

Für die Apple-Crew: FaceTime

Falls in eurem Freundeskreis alle ein iPhone haben, ist FaceTime sicher die schnellste Option. Die App ist dann nämlich schon vorinstalliert. Ihr müsst sie lediglich einmalig in den Einstellungen aktivieren.

Vorteile: Sehr einfach, weil jeder eurer Kontakte, der auch ein Applegerät hat, direkt ein Videochat-Symbol hinzugefügt bekommt. Seit iOS 12 könnt ihr (je nach Gerät) mit bis zu 32 Leuten gleichzeitig quatschen!

Nachteile: Jeder, der kein Applegerät hat, ist raus.


Natürlich gibt's auch noch mehr Möglichkeiten für Videochats: Google Hangouts, Facebook Messenger Call, Jitsi... jede Menge Apps bieten die Möglichkeiten, eure Familie und Freunde beim Quatschen auf Distanz auch zu sehen. Welche benutzt ihr? Das könnt ihr hier in die Kommentare schreiben!


Über dieses Thema wurde auch in der UNSERDING-Show mit Krissy am 24. März 2020 gesprochen.

0 Kommentare

Leider ist beim Senden der Nachricht ein Fehler aufgetreten, bitte versuchen Sie es noch einmal.
Vielen Dank für Ihre Nachricht, sie wurde erfolgreich gesendet.