PCR-Test liegen auf einem Tisch in einem Klassenraum (Foto: picture alliance/dpa/Sina Schuldt)
Tests in Schulen und Unternehmen: Was ihr beachten müsst

Für Arbeitgeber gibt es eine neue Pflicht: Sie müssen ihren Mitarbeitern einmal pro Woche einen Test anbieten, wenn diese nicht im Homeoffice arbeiten können. Außerdem werden ab dem 19. April die Schüler im Saarland regelmäßig in der Schule getestet.

Auf was muss ich bei der Bescheinigung achten?

Ihr braucht eine Bescheinigung über euren negativen Test mit aktuellem Datum, Uhrzeit, eurem Namen sowie Unterschrift des Testers und Stempel eures Betriebs. Dieses Testergebnis ist dann 24 Stunden gültig. So eine Bescheinigung darf aber nicht einfach jeder ausstellen: Nur Tester die eine entsprechende Schulung gemacht haben, dürfen das.

Wer schult die Personen die mich testen?

In größeren Betrieben können Tester von Betriebsärzten geschult werden. Wenn es in der Firma aber keinen Betriebsarzt gibt, dann kann man beim Gesundheitsamt eine Schulung anfragen.

Kann ich mich auch selbst testen und das bescheinigen lassen?

Ja, auch das geht. Den Test unter Aufsicht einer geschulten Person durchführen und dann vom Tester eine Bescheinigung ausstellen lassen.

Übrigens: Eine Bescheinigung selbst ausstellen/fälschen kostet 500€ Strafe!

Darf ich mit dem Test shoppen oder ins Fitnessstudio gehen?

Ja, mit so einer Bescheinigung könnt ihr alles tun, was aktuell mit einem negativen Corona-Test erlaubt ist. Also zum Beispiel trainieren im Fitnessstudio oder shoppen in der Stadt.

Steffani Balle erklärt, worauf ihr bei den Tests in Unternehmen und Schulen achten müsst
Audio
Steffani Balle erklärt, worauf ihr bei den Tests in Unternehmen und Schulen achten müsst


Über dieses Thema wurde auch in der UNSERDING-Show mit Stephanie am 15. April 2021 berichtet.