Martin Grasmück (Foto: Pasquale D'Angiolillo)
Neuer Chef des Saarländischen Rundfunks

Martin Grasmück ist ab Mai der neue Chef des Saarländischen Rundfunks. Wir haben mit ihm über seine Pläne als Indentant geredet und was der SR in Zukunft online und in Social Media machen will.

Martin Grasmück gehört schon eine halbe Ewigkeit zum SR: Bereits als Student hat er hier angefangen zu arbeiten. Seit Samstag (01.05.) ist er offiziell der Intendant des Saarländischen Rundfunks. Die letzten Jahre hat er sich vor allem als Programmchef von SR1 und UNSERDING um die jungen Formate gekümmert. In seinem neuen Amt als Leiter des Saarländischen Rundfunks will er auch viel für junge Leute anbieten:

Wir müssen vor allem jetzt junge Formate machen, die auf Facebook, Instagram und YouTube funktionieren. Dort müssen wir ganz neue Dinge entwickeln.

Martin Grasmück war als Programmchef auch für die Netzwerkstatt zuständig, die unter anderem das funk YouTube-Format "offen un' ehrlich" produziert. Der Kanal hat mittlerweile 375.000 Abonnenten und checkt immer wieder Influencer-Produkte auf Social Media. Ähnliche Formate wie "offen und' ehrlich" kann sich Martin auch für den SR vorstellen. Die Formate will er nicht vorgeben, sondern vor allem mit jungen Mitarbeitern zusammen entwickeln.

UNSERDING sind diejenigen, die wissen was bei den jungen Leuten hier im Saarland gerade angesagt ist. Was die Themen sind, aber auch was Probleme sind. Genau da muss der SR zielgenaue Angebote machen.

Auch Radio hören ist für ihn absolut wichtig. "Radio liefert dir den ganzen Tag deine Playlist fürs Saarland", sagt Martin. Andere Anbieter wie beispielswiese Spotify würden zwar eine Playlist liefern, aber nicht die Neuigkeiten vor deiner Haustüre. "Ich bin ein absoluter Radio-Fan", sagt Martin zum Abschluss. Wir sagen: Herzlich Willkommen Chef!

Der Talk zum Nachhören:

Neuer Intendant beim SR: Martin Grasmück im Interview
Audio
Neuer Intendant beim SR: Martin Grasmück im Interview


Artikel vom 03.05.2021