UnserDing Scratch Logo
Angestellter in einem Büro (Foto: pixabay)
2700 offene Ausbildungsstellen

Am 1. August beginnen im Saarland viele Ausbildungen. Doch es gibt noch 2700 offene Ausbildungsstellen im Saarland. Damit ist nach Angaben der Regionaldirektion der Bundesagentur für Arbeit fast die Hälfte aller angebotenen Ausbildungsplätze noch frei.

Zeitgleich suchen jedoch noch 1900 Jugendliche eine Ausbildung. Im Vergleich zum Vorjahr sank die Zahl der angebotenen Stellen zwar um 950, aber auch die Zahl der Bewerber und Bewerberinnen ging zurück.

Besonders viele Ausbildungsstellen sind noch offen als: Einzelhandelskaufmann/-frau, Verkäufer/-in, Kaufmann/-frau für Büromanagement und Handelsfachwirt/-in. Fachverkäufer/-innen werden außerdem in Bäckereien und Fleischereien gesucht. Bewerben könnt ihr euch außerdem in den Bereichen: Anlagenmechaniker/-in für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik, Fachkraft für Lagerlogistik, Bankkaufmann/-frau und Medizinische Fachangestellte.

Informationsmöglichkeiten

Ihr seht die Möglichkeiten sind vielfältig. Auf der Suche nach einer Ausbildung könnt ihr euch an die Regionaldirektion Rheinland-Pfalz-Saarland der Bundesagentur für Arbeit wenden. Dort könnt ihr eine Berufsberatung erhalten und werdet an suchende Unternehmen vermittelt.

Auch über die IHK-Lehrstellenbörse erhaltet ihr weiterhin Angebote für einen Ausbildungsplatz. Dort könnt ihr ganz genau filtern, was euer Wunschberuf ist, wo ihr arbeiten möchtet und in welchem Umkreis gesucht werden soll.

Azubi Anna hat mit Moritz von UNSERDING über ihre Ausbildung gesprochen und rät jedem eine Ausbildung zu starten. Ihre Ausbildung hat zwar unter Corona gelitten, jedoch bereut sie es nicht, sich für eine Ausbildung entschieden zu haben.


Azubi Anna über ihre Ausbildung
Audio
Azubi Anna über ihre Ausbildung