UnserDing Scratch Logo
Der Chip eines Fundtiers wird beim Tierarzt ausgelesen (Foto: dpa)
Tier gefunden - was jetzt?

Ihr findet einen herrenlosen Hund, einen kleinen Igel, der es wohl nicht über den Winter schafft oder einen verletzten Wildvogel – was macht ihr dann? Je nach Tier ist das Vorgehen unterschiedlich. Wohin ihr euch wenden und was ihr machen sollt, haben wir gecheckt.


Entlaufene Haustiere

Wenn ihr einen freilaufenden Hund seht, der ohne Besitzer unterwegs ist, solltet ihr zunächst die Ortspolizei der Gemeinde (Ordnungsamt) anrufen. Erreicht ihr da niemanden, könnt ihr es bei der nächstgelegenen Polizeidienststelle probieren. Hier findet ihr eine Übersicht über alle Polizeidienststellen im Saarland. Dort können sich Besitzer auch beim Verlust eines Haustiers melden und die Polizisten helfen euch dann weiter. Oft können sie vermittelnd tätig werden und wenn möglich mit dem Besitzer Kontakt aufnehmen.

Ordnungsamt oder Polizei anrufen

Wenn es möglich ist, und der Hund sich einfangen lässt, könnt ihr ihn zunächst einfangen, so dass er erst einmal sicher ist. Behalten dürft ihr den Hund aber nicht. Er fällt unter das Fundrecht. Das heißt, der Fund muss unverzüglich dem Eigentümer oder der zuständigen Fundbehörde gemeldet werden.

Das gleiche gilt für Katzen – allerdings ist es da nicht immer einfach, zu wissen, ob die Katze jemandem gehört. Das seht ihr aber in der Regel am Zustand der Katze. Wirkt sie gut genährt und gepflegt, ist es sehr wahrscheinlich, dass sie eigentlich ein zuhause hat und nur auf der Suche nach Abwechslung ist.

Habt ihr euer Fundtier gemeldet, könnt ihr es nach Rücksprache mit der Polizei zur nächsten Dienststelle oder ins nächstgelegene Tierheim bringen.


Verletze Haustiere

Findet ihr ein verletztes Haustier, solltet ihr es schnellstmöglich zum nächstgelegenen Tierarzt bringen. Da müsst ihr nicht direkt die Polizei anrufen, es steht im Vordergrund, dass dem Tier geholfen wird. Ist es außerhalb der normalen Sprechstundenzeiten und ihr erreicht keinen Tierarzt in der Nähe, bringt das Tier zu einer der Tierkliniken im Saarland. Wenn ihr das Tier nicht selbst zum Tierarzt bringen könnt (weil ihr beispielsweise ohne Auto unterwegs seid), könnt ihr die Feuerwehr unter der 112 zur Hilfe rufen.

Beim Tierarzt können die Angestellten – falls vorhanden – den Chip des Haustiers ablesen und sich dann auch mit den Besitzern in Verbindung setzen. Außerdem müsst ihr beim Tierarzt einen Fundtierbogen ausfüllen und ihn beim Ordnungsamt abgeben.


 Wildtiere in Not

Wenn ihr ein Wildtier findet, ist das in der Regel verletzt oder noch sehr klein und daher in Not. Sollte das der Fall sein, gibt es zunächst einmal die Notversorgung. Das heißt, ihr setzt das Tierchen am besten erstmal in eine Kiste/Karton mit einer Decke oder Wärmflasche, so dass es nicht auskühlt. Den stellt ihr dann in einen dunklen ruhigen Raum, bis ihr wisst, wohin ihr das Tier bringen könnt. Je nach Lage könnt ihr auch noch ein Näpfchen mit abgekochtem Wasser oder Fencheltee (kalt) anbieten.

Auch hier gilt, solltet ihr das Tier nicht selbst zu einem Tierarzt oder in eine Auffangstation bringen können, könnt ihr euch bei der Feuerwehr Hilfe holen.

Achtung: Denkt immer daran – Tiere in Not können versuchen sich zu wehren, weil sie sich fürchten, sorgt also immer dafür, dass ihr nicht selbst in Gefahr geratet oder verletzt werdet. Das geht zum Beispiel indem ihr euch Handschuhe anzieht oder ein Handtuch über das verletzte Tier legt, bevor ihr es hochhebt und aufsammelt.


Tierkliniken und Auffangstationen im Saarland

Habt ihr erstmal die Notversorgung abgeschlossen, geht es darum, abzuchecken, wohin mit dem Tier? Dafür gibt es im Saarland unterschiedliche Anlaufstellen.

Tierkliniken:

  • Tierklinik Elversberg (24h geöffnet)
  • Tierklinik Arz (SB) (24h geöffnet)
  • Pferdeklinik Altforweiler (24h geöffnet)

Neben den Tierkliniken gibt es auch sogenannte Notfalldienste für sprechstundenfreie Tage. Wer gerade Notfalldienst hat, erfahrt ihr bei der Tierärztekammer des Saarlandes. Darüber hinaus findet ihr dort auch eine Datenbank mit allen Tierärzten im Saarland.

Auffangstationen:

Wildtier-Auffangstation
Zentrale Wildvogel-Auffangstation
Wasservogel-Auffangstation
Fledermaus-Kontakadresse