UnserDing Scratch Logo
Ein Stapel Zeitungen auf einem Tisch (Foto: pixabay.com/kalhh)
Rückblick 2019: Verrückte News

Das Jahr ist fast vorbei und wir schauen zurück auf die verrücktesten Nachrichten, die ihr 2019 bei UNSERDING gehört hab.

05.03.2019: Französischer Fußball-Star fällt nach Bart-Transplantation wochenlang aus

Es gibt unglückliche und unnötige Verletzungen im Leben eines Fußballprofis, und dann gibt es noch solche, die unglücklich und unnötig, aber vor allem ungewöhnlich sind – in diese Kategorie fällt wohl der aktuelle Ausfall des Mittelfeldspielers Younousse Sankharé vom französischen Erstligisten Girondins Bordeaux. Wie mehrere französische Medien berichten, wird Sankharé seinem Klub gleich mehrere Wochen fehlen. Grund dafür seien Komplikationen im Anschluss an eine Bart-Transplantation. Demnach soll sich der 29-Jährige einer Behandlung in einer Privatklinik unterzogen und seitdem an Fieber gelitten haben.

Einn Mann wird rasiert (Foto: pixabay.com/jackmac34)
Der Bart kann auch zu Problemen führen, wie bei Younousse Sankharé.

27.08.2019: Franzose steckt fünf Tage mit Kopf in Leiter fest

Böser Heimwerkerunfall in Frankreich: Ein 60-Jähriger ist bei Handwerksarbeiten in seinem Bad von einer Leiter gestürzt und mit dem Kopf zwischen den Sprossen gelandet - mit gravierenden Folgen. Wie die französische Nachrichtenseite "Vosges Matin" berichtet, habe er das Gleichgewicht verloren und sei heruntergefallen. Der Sturz sei so unglücklich verlaufen, dass der Mann dabei mit dem Kopf zwischen zwei Sprossen geraten und dort steckengeblieben sei. Dann habe der Mann fünf Tage lang mit dem Kopf in der Leiter ausharren müssen. Er sei weder in der Lage gewesen, seinen Kopf herauszuziehen, noch habe er sein Mobiltelefon erreichen können, um Hilfe zu holen. Auch die Hilferufe des Mannes hörte niemand.

Mit der Zeit sei der Kopf des Mannes angeschwollen. Außerdem habe er weder Flüssigkeit noch Nahrung zu sich nehmen können. Nach fünf Tagen sei dann die Schwester des 60-Jährigen gekommen und habe ihn im Badezimmer entdeckt. Der Mann sei noch immer bei Bewusstsein aber gefährlich stark dehydriert gewesen. Die schockierte Schwester alarmierte dem Bericht zufolge sofort die Rettungsdienste, die ihren Bruder befreit und in ein Krankenhaus gebracht hätten. Dort wurde er gründlich untersucht.

14.10.2019: Fahrendes Raketen-Einhorn gestoppt.

Die Polizei hat in der Südwestpfalz ein Auto mit einem Heck wie ein Raketentriebwerk gestoppt. Außerdem war es mit einem Einhorn verziert. Die 42-Jährige Fahrerin hatte das Auto mit Schrauben, Schaumstoff und Spanplatten aufgemotzt. Weil sie so viel am Auto gebastelt hatte, war es aber nicht mehr verkehrssicher. Damit die Frau aus England weiterfahren durfte, musste sie zuerst alle unzulässigen Teile abbauen.

21.10.2019: Katzen feiern wilde Hausparty

In NRW in Iserlohn haben Nachbarn wegen extrem lauter Musik die Polizei gerufen. Die musste mit Gewalt die Tür aufbrechen, weil auch nach zwanzig Minuten keiner die Tür öffnen wollte. Drinnen haben die Polizisten nur ein paar Katzen gefunden. Die sollen am Laptop die Musik gestartet haben. Die Katzen schwiegen bisher zu den Vorwürfen.

Eine liegende, getigerte Katze (Foto: pixabay.com/bogitw)
Sieht so gar nicht nach Party aus: Hauskatze.

5.11.2019: Schwangere Nonnen

AnzeigeZwei Nonnen der Katholischen Kirche waren unabhängig voneinander auf Missionsreisen in Afrika. Beide jedoch kamen schwanger in ihre sizilianischen Orden zurück, berichtet die italienische Nachrichtenagentur Ansa.

Eine 34 Jahre alte Nonne stellte ihre Schwangerschaft fest, nachdem sie wegen Bauchschmerzen im Krankenhaus war. Die Ordensgemeinschaft selbst gab keine offizielle Erklärung ab, aus kirchlichen Kreisen sei die Meldung allerdings bestätigt worden. Die Nonne wurde daraufhin aus ihrem Kloster in der Gegend von Nebrodi nach Palermo verlegt.

Die zweite Nonne soll laut Ansa aus Madagaskar kommen und ebenfalls einer sizilianischen Ordensgemeinschaft angehören. In der Gemeinde Ragusa hat sie sich in ihrer Funktion als Oberin um ältere Menschen gekümmert. Nachdem sie von ihrer Schwangerschaft erfuhr, ist die Frau den Angaben zufolge wieder zurück in ihr Heimatland zurückgekehrt und hat den Orden verlassen.

Über diese Themen wurde im Laufe des Jahres auch im Radioprogramm von UNSERDING berichtet.