UnserDing Scratch Logo
Daumen hoch (Foto: pixabay.com)
Auch in Corona-Zeiten: Positiv denken!

Corona hat uns fest im Griff: geschlossene Geschäfte, geschlossene Grenzen, zum Teil Quarantäne. An dieser Stelle sammeln wir für euch positive Dinge. Zum Beispiel Angebote wie Sportprogramme, die ihr zuhause nutzen könnt, oder Künstler, die jetzt von zuhause aus kleine Konzerte spielen. Auch UNSERDING bringt euch Musik: unter anderem ein DJ-Set von STEVE AOKI! Und in der Kommentarfunktion könnt ihr euch gegenseitig zu neuen Ideen inspirieren.

"Trotz Corona ist es ganz wichtig, dass wir jetzt nicht aus dem Augen verlieren, wofür wir auch dankbar sein können. Dass wir Familie haben, dass wir Freunde haben mit denen wir in Kontakt sein können, dass wir alle im gleichen Boot sitzen - die ganze Welt."

Psychologin Doro hat im UNSERDING-Interview dazu aufgerufen uns zu überlegen, wie wir das Beste aus der jetzigen Situation machen können.

Tipps gegen die Langeweile haben wir hier für euch gesammelt!

Konzertfeeling aus dem Wohnzimmer

UNSERDING bringt euch Steve Aoki nach Hause

UNSERDING bringt euch Samstagabend-im-Club-Stimmung ins Wohnzimmer: am 9. April um 07:45 könnt ihr mit einem DJ-Set von Stever Aoki aus dem Bett ins Bad tanzen und so gut gelaunt in den Tag starten. Am selben Tag hört ihr noch ein Set von Steve Aoki am Nachmittag. Und am Samstag (11. April) gibt es noch länger Partytime: zwischen 22 und 23 Uhr gibt's noch mehr von Aoki.

Steve Aoki (Foto: Pressefoto)

Menschen auf einem Konzert (Foto: pixabay)
„Support your local Act“: Saarländische Künstler spielen Konzerte online
In „normalen“ Zeiten, also in solchen ohne Covd-19, gibt es am Wochenende überall Musik. Kleine und große Konzerte an ganz verschiedenen Orten – das gehört einfach dazu. Aktuell sind die natürlich alle abgesagt. Für die Musiker und Musikerinnen und für die Betreiber der Veranstaltungsorte bedeutet das auch: kein Geld. Helfen soll ihnen die Initiative „Support your local act, don´t forget your favourite location“.

Auch der "Sektor Heimat" aus Saarbrücken tut etwas gegen die Langeweile zuhause. Bei YouTube starten die Veranstalter freitags und samstags von 20 bis 24 Uhr einen Stream. Da seht ihr dann verschiedenen Musik-Acts, hauptsächlich DJ-Sets. Es können auch noch neue Künstler mitmachen, also wenn ihr selbst Musik macht, könnt ihr euch auch dort melden und Teil der Aktion werden! Damit wollen die Veranstalter Zusammenhalt zeigen. Vielleicht kommt dabei auch ein cooles Konzept heraus, dass nach Corona immer noch Bestand haben kann, sagt Veranstalter Björn.

Resarevoir ist ein Mediennetzwerk und hat mit der Band Professor Aldente eine Livestream-Reihe gepitcht. Ziel ist es anderen regionalen Künstlern in Zeiten der Quarantäne einen Livestream,für ihre Community, zu ermöglichen. Das Publikum kann spenden und so regionale Berufsmusiker unterstützen. Die Veranstaltungsreihe nennt sich "Quasi-Live".


Home Office wird zu Home Fitnessstudio

Angebote vom Unisport

Das Unisportprogramm der Universität des Saarlandes muss wegen des Coronavirus auch ausfallen. Dafür bietet die Uni ein Ersatzprogramm an. Auf den Webseiten des Hochschulsports könnt ihr euch Anleitungen zu Homeworkouts ansehen!

Und auch andere Hochschulen haben Angebote, zum Beispiel die Universität Dortmund. Auf dem Instagramkanal "hochschulsport_dortmund" werden täglich live Workouts von Trainern angeboten. Es gab schon Yoga und verschiedenen Fitnesskurse.

Sport mit Promis

Mehrere Prominente zeigen jetzt ihre Workshops online, zum Bespiel live bei Instagram. Ellie Goudling hat am Mittwochabend um 20 Uhr (deutsche Zeit) ein Workout mit einem Couch im Livevideo gezeigt, das wiederholt sie am Donnerstagabend um 20:30 Uhr (deutsche Zeit). Das Workour dauert 25 Minuten und ihr braucht zum Mitmachen keine Geräte!

Auch Lena Gercke lädt zum Mitmachen bei ihrem Workout ein. Weil sie schwanger ist, ist das eher ein nicht so anstrengendes Programm. Auch sie hat mit einem Fitnesstrainer zusammen trainiert und das live bei Instagram gezeigt. Sie hat in ihrer Story gesagt, dass sie es da ankündigen möchte, wenn das nächste Workout ansteht.

Jemand strecht sich (Foto: pixabay.com/Peggy_Marco)
Fit bleiben: Auch in Corona-Zeiten wichtig

Tanzen lernen

Die Tanzschule Bootz-Ohlmann aus Saarbrücken bietet ihren Kunden online Videos an, mit denen sie weiter Tanzstunden nehmen können. Auch die Saarbrücker Tanzschule Euschen-Gebhardt hat ein Programm zur Überbrückung der Zwangspause angekündigt. Infos sollen da folgen.

Firmenlauf abgesagt: Virtueller Ersatz

Weil der Firmenlauf in Saarbrücken abgesagt werden musste, gibt es virtuell die Möglichkeit daran teilzunehmen. Ihr könnt euch online registrieren und die 5,3 Kilometer dann entweder auf dem Laufband, im Wald (alleine) oder sonst auf eurer Laufstrecke ablaufen. Dabei könnt ihr eure Geschwindigkeit tracken und die Ergebnisse per Mail an den Veranstalter schicken. Dann könnt ihr euch eine Urkunde herunterladen.

Und auch bei YouTube findet ihr natürlich viele Workout-Videos.

Falls ihr Bock auf Party habt gibt es die Facebook-Seite "United We Stream". Die Berliner Clubszene hat das Projekt gestartet. Da können dann Konzerte und Performances live gestreamt werden. Außerdem soll es da Gesprächsrunden, Filme und Präsentationen zur Clubkultur geben. Los geht's um 19 Uhr am 19. März. Die Clubs rufen allerdings auch zu finanzieller Unterstützung durch Spenden auf.

Jemand spielt auf einer Gitarre (Foto: pixabay.com/Pexels)

Wenn ihr auf Musik mal keine Lust habt, gibt es neue Podcasts: Jan Böhmermann und Olli Schulz machen jeden Tag eine neue Folge "Fest und Flauschig". Und von Tommi Schmidt und Felix Lobrecht gibt's eine Extrafolge "Gemischtes Hack", obwohl sie eigentlich aktuell Pause machen.


Instrumente spielen

Statt zuzuhören, könnt ihr natürlich auch selber mal wieder eure Instrumente üben - falls ihr im normalen Alltag nicht dazu kommt, ist das jetzt die Gelegenheit, eure Fähigkeiten nochmal aufzufrischen! Und wenn ihr die Songs wieder drauf habt, könnt ihr ja für Friends und Family selbst ein kleines Konzert streamen...

Falls ihr noch kein Instrument spielt, aber schon seit Jahren die Gitarre in der Ecke verstaubt, weil ihr immer mal wolltet: Wenn nicht jetzt, wann dann? Es gibt jede Menge Apps oder YouTube-Tutorials, die euch beim Lernen helfen. Oder ihr kennt jemanden der spielt und auch gelangweilt zuhause sitzt? Vielleicht könnt ihr euch über Videocalls noch einiges beibringen!


Kultur: Angebote von Museen und Theatern

Virtueller Rundgang durch's Museum

Weil viele Museen weltweit während der Coronakrise geschlossen bleiben, haben einige virtuelle Angebote gestartet. Unter anderem findet ihr auf den Webseiten des British Museum, des New Yorker Guggenheim Museum, der Vatikanisches Museen und des Van Gogh Museums Angebote. Ihr könnt per Google Streetview durch die Räume spazieren oder online Ausstellungen besuchen. Auch deutsche Museen machen mit: Das Berliner Bode-Museum, der Kunstpalast Düsseldorf, oder das Folkwang Museum in Essen. Aber es muss nicht London oder New York sein: Auch das Museum Pfalzgalerie Kaiserslautern hat Kunst im Angebot. Und man ist dazu eingeladen, sich selbst zu betieligen. Einmal die Woche stellt das Museum ein Kunstwerk auf seiner Website, bei Facebook und bei Instagram vor. Dann laden sie dazu ein, selbst aktiv zu werden und eine Collage, ein Foto, ein Bild, eine Skulptur oder eine andere Art von Kunst als Kommentar zu dem Bild zu gestalten und per Mail an das Museum zu schicken.

Das Guggenheim Museum in New York (Foto: pixabay.com/KaiPilger)

Das saarländische Staatstheater stellt auf seinem YouTube-Kanal Lesungen, persönliche Grüße oder humoristische Arien ein. Das Motto lautet "Stay at home!".


Alles lernen mithilfe von Tutorials

Das Internet bietet eine Fülle von Tutorials: DIY-Projekte, Heimwerken und Basteln Frisuren und Schminken, Kochen und Backen, Yoga und Meditieren, Fremdsprachen... bei YouTube oder in verschiedenen Apps findet ihr Anleitungen für eigentlich alles. Ihr müsst euch nur eine Sache aussuchen und los geht's! Bis ihr Japanisch könnt ist die Quarantäne bestimmt vorbei...


Geht immer: Serien gucken

Popcorn in einer Tüte (Foto: pixabay)
Serienmarathon für die Quarantäne
Ihr steht unter Quarantäne und wisst nicht was ihr tun sollt? Dann sind Serien und auch Dokumentationen immer eine Lösung (das gilt natürlich auch zu allen anderen Zeiten vor und nach Corona). Damit ihr nicht lange suchen müsst, haben wir für euch unsere Favoriten und Tipps gesammelt und teilen sie mit euch. Mit unserer Auflistung kommt ihr locker durch 14 Tage Quarantäne oder auch durch ein Wochenende, an dem ihr wegen des Virus am besten zuhause bleibt!

Platz für eure Ideen!

Welche Ideen habt ihr noch? Wie vertreibt ihr euch die viele neue Freizeit?

Schreibt eure Ideen in die Kommentare und inspiriert euch gegenseitig!


0 Kommentare

Leider ist beim Senden der Nachricht ein Fehler aufgetreten, bitte versuchen Sie es noch einmal.
Vielen Dank für Ihre Nachricht, sie wurde erfolgreich gesendet.