Eine junge Frau hält ein Smartphone in der Hand (Foto: picture alliance/dpa | Fabian Sommer)
Ukraine-Krieg: Fake News erkennen

Der Krieg in der Ukraine ist nicht nur im Fernsehen präsent, sondern auch auf Social Media. Unzählige Informationen und Bilder zum Krieg kursieren im Netz. Darunter sind neben verifizierbaren (seriösen) Inhalten auch Desinformationen und Fälschungen. Wie ihr Fake News erkennen könnt, welche Angebote es gibt und wie sich die ARD gegen Fake News einsetzt, dass erfahrt ihr hier.


Angebote der ARD:


1. ARD-faktenfinder

Screenshot der Seite des ARD-faktenfinders (Foto: ARD)
ARD-faktenfinder
Die faktenfinder - das Verifikationsteam der ARD - untersuchen Gerüchte, stellen Falschmeldungen richtig und liefern Hintergründe zu aktuellen Themen.

Recherche des Faktenfinders:


2. Podcast zum Ukraine-Konflikt

Die Fahne der Ukraine im Vordergrund, Russlands im Hintergrund (Foto: IMAGO / Achille Abboud)
Podcast zum Ukraine-Konflikt
Plötzlich ist alles anders und es herrscht Krieg in Europa. Jeden Tag neue Meldungen im Fernsehen, Radio und auf Social Media. Viele von uns haben Angst, sind unsicher und überfordert. Was passiert hier gerade? Wir wollen euch durch diese Zeit begleiten und euch die wichtigsten Informationen an die Hand geben, damit ihr all diese Schlagzeilen einordnen könnt.


3. offen un' ehrlich Video

Thumbnail des YouTube-Videos über Fakes zum Ukraine-Krieg auf TikTok. (Foto: Offen un Ehrlich)
Klicks mit Krieg?! So KAPUTT ist TikTok gerade! - mit Statement
Die Lage ist ernst. In der Ukraine herrscht Krieg. Im Sekundentakt werden uns auf TikTok schlimme Bilder in die Timelines gespült. Diese Bilder sind nicht nur verstörend, sondern einige auch einfach nur FAKE. Wir haben für euch einige Videos gecheckt und entlarvt was wirklich dahinter steckt.


4. SR.de: Tipps für Social Media-Inhalte und rechtliche Konsequenzen

Eine junge Frau bedient ihr Smartphone (Foto: picture alliance/dpa | Weronika Peneshko)
Vorsicht bei Social-Media-Inhalten zum Ukraine-Krieg
In sozialen Medien gibt es unzählige Informationen und Bilder zum Krieg in der Ukraine. Darunter sind neben verifizierbaren Inhalten auch Desinformationen und Fälschungen. Manche lassen sich aber entlarven.

Video:

Robert Hecklau (Foto: SR)
Video [aktueller bericht, 04.03.2022, Länge: 3:13 Min.]
SR-Redakteur Robert Hecklau über Fake-News zum Ukraine-Krieg auf TikTok
In sozialen Medien gibt es unzählige Informationen und Bilder zum Krieg in der Ukraine. Darunter sind neben verifizierbaren Inhalten auch Desinformationen und Fälschungen. SR-Redakteur Robert Hecklau klärt im Interview auf, wie man Fake-News entlarvt.


Vorsicht: Auch Bilder können lügen!

Google beherrscht noch immer den Markt der Suchmaschinen (Foto: dpa / picture alliance / Lukas Schulze)
Google-Bildersuche: Mit der Rückwärtssuche Fakes entlarven
Nicht nur über gesprochene oder geschriebene Sprache können falsche Meldungen und Informationen verbreitet werden. Auch Bilder können lügen und sollten immer gecheckt werden. Google bietet mit der Bilder-Rückwärtssuche ein Tool dafür an. Wie die funktioniert, erfahrt ihr hier.


Artikel vom 7. März 2022.