UnserDing Scratch Logo
Kraftklub auf der Bühne beim Gratis-Konzert unter dem Hashtag #wirsindmehr in der Chemnitzer Innenstadt (Foto: dpa)
65.000 Besucher bei #wirsindmehr

Rund 65.000 Menschen sind zum Gratis-Konzert unter dem Hashtag #wirsindmehr nach Chemnitz gekommen. Auf der Bühne standen Stars wie Marteria, Casper, Trettman und Die Toten Hosen. Mit dem Konzert wollten die Stars ein Zeichen gegen Fremdenfeindlichkeit und für Menschlichkeit setzen.

Das Konzert begann gegen 17.30 Uhr mit einem Auftritt des gebürtigen Rappers Trettmann. Eine knappe halbe Stunde standen dann Feine Sahne Fischfilet auf der Bühne. Gegen 18.00 - kurz vor dem Auftritt von K.I.Z. - sind nach Angaben der Stadt bereits rund 50.000 Menschen beim Konzert.

Teilweise war das Mobilfunknetz während des Konzerts überlastet, darüber informierte die Polizei Sachsen über Twitter. Gegen Ende des Konzerts - zu den Auftritten von Marteria und Casper und den Toten Hosen - strömten noch mehr Menschen in die Innenstadt. Am Ende des Abends sollen rund 65.000 Menschen beim Konzert dabei gewesen sein.

Livestreams millionenfach abgerufen

Aber nicht nur vor Ort waren jede Menge Leute - auch im Netz und im Fernsehen ging es ab. Der Livestream auf YouTube wurde bis Dienstagnachmittag fast eine Millionen mal aufgerufen. Auch der ARTE-Livestream wurde stark genutzt - er kam auf rund 690.000 Aufrufe.

Um viertel nach neun endete das Konzert pünktlich mit dem Aufritt der Hosen. Nach Polizeiangaben blieb es friedlich. Geplante Gegenveranstaltungen des ausländer- und islamfeindlichen Bündnisses "Thügida" und der rechtspopulistischen Bewegung "Pro Chemnitz" hatte die Stadt untersagt.


Nach den Ereignissen des vergangenen Sonntags in Chemnitz haben Kraftklub und Trettmann dazu aufgerufen, in ihrer Heimatstadt ein Zeichen gegen Fremdenfeindlichkeit und für Menschlichkeit zu setzen. Unter dem Hashtag #wirsindmehr hatten Kraftklub bei Instagram angekündigt, ein kostenloses Konzert zu spielen.

#wirsindmehr (Foto: Kraftklub/ instagram)

Auch Casper und Marteria, die sich aktuell auf die gemeinsame Tour zu ihrem Album "1982" vorbereiten, waren mit dabei. Nura von SXTN, Feine Sahne Fischfilet, Die Toten Hosen und K.I.Z  hatten sich dem kostenlosen Konzert am Karl-Marx-Monument ebenfalls angeschlossen, um möglichst viele Menschen gegen Hass und Hetzerei zu mobilisieren.

Mehr Infos zum Konzert findet ihr hier.

Hintergrund

Vor einer Woche war es auf einem Chemnitzer Stadtfest zwischen Menschen mehrerer Nationalitäten zu einem Streit gekommen. Dabei wurde ein 35-jähriger Deutscher getötet. Die Polizei hat einen Syrer und einen Iraker als Tatverdächtige in Untersuchungshaft genommen. Als unmittelbare Reaktion darauf, waren am Sonntag spontan hunderte Menschen durch die Innenstadt gezogen, unter ihnen auch gewaltbereite Rechtsextreme. Von Übergriffen auf Migranten wurde ebenfalls berichtet. Hierauf wurden auch Gegendemos organisiert, um für Toleranz und gegen Fremdenhass zu demonstrieren. Seitdem gibt es täglich Demos und Gegendemos, die Stadt kommt nicht mehr zur Ruhe.

Mit Informationen der dpa.

Den Ticker zu den aktuellen Ereignissen in Chemnitz gibt's bei den ARD-Kollegen von mdr.de