Thumbnail zum Video "Nachhaltigkeit nur ein „Ausrutscher”? Wir konfrontieren Les Lunes! Hat sich Kim Lianne geirrt?" (Foto: offen un' ehrlich)
Warum ist offen un' ehrlich so erfolgreich?

Am 1. Oktober vor genau fünf Jahren hat die offen un‘ ehrlich-Redaktion – damals nur bestehend aus Kim Stoppert und Robert Hecklau – ihr erstes Video auf YouTube veröffentlicht. Seitdem ist viel passiert, der YouTube-Channel hat mittlerweile fast 430.000 Abonnenten und die Videos wurden insgesamt schon über 83 Millionen Mal geklickt. Was ist das Geheimnis hinter ihrem Erfolg?

Am Ende jedes Videos befindet sich eine Katze. Ist das der Schlüssel zum Erfolg? Na ja, auch wenn es kein Video OHNE Katze gibt, das hätte nicht ausgereicht, um so erfolgreich zu werden. Hinter den krassen Abrufzahlen steckt eine Menge Arbeit der Macherinnen und Macher des Formats. Zu Anfang waren das nur Kim Stoppert und Robert Hecklau, die mit viel Liebe, Zeit und vor allem knallharter und stundenlanger Recherche wöchentlich neue Videos produziert haben.

Harte Arbeit und ein viraler Hit

Was trendet? Was ist Fake? Wer klaut von Wem? Welche Produkte, die Influencerinnen und Influencer bewerben, sind mehr als fragwürdig? Diese und mehr Fragen haben sich die beiden gestellt. Ihr Auge für relevante Themen und Beobachtungen bewiesen sie mit einem Video über den Song von BibisBeautyPalace. Über Nacht sammelte die Recherche Tausende von Klicks und erreichte schnell Millionen von Abrufen. Jetzt war sie da – die Aufmerksamkeit von vielen.

Ausgezeichnetes Format

Und zwar nicht NUR von Fans, sondern auch von Personen, die mit der kritischen Berichterstattung des Formats nicht glücklich waren. Beispielsweise versuchten Anwält*innen immer wieder, die Redaktion abzumahnen, doch die Köpfe hinter dem YouTube-Kanal ließen sich nicht beirren und der Mut zahlt sich aus: Die Klickzahlen der offen un‘ ehrlich-Video steigen stetig.

 (Foto: Robert Hecklau)
Grimme-Preis-Nominierung für offen un' ehrlich

Zuletzt wurde die Aufdeckungsarbeit des jungen Teams mit dem „Abdruck“-Award der Initiative „proDente“ ausgezeichnet. Mit dem Preis wird herausragende journalistische Arbeit, die zahnmedizinische und zahntechnische Themen für eine breite Öffentlichkeit allgemein verständlich zugänglich machen, ausgezeichnet. Ferner wurde die Arbeit von “offen un’ ehrlich” dieses Jahr mit einer Nominierung für den Grimme-Preis gewürdigt.

Erfolg auf vielen Plattformen

„Ich glaube, dass es unter Jugendlichen ein großes Bedürfnis gibt, dass Influencerinnen und Influencer von journalistischer Seite eingeordnet werden”, begründet Robert Hecklau den Erfolg des Formats.

„offen un’ ehrlich“ ist auf verschiedenen Ebenen erfolgreich: Zusätzlich zur Veröffentlichung auf YouTube werden die Videos auch in der ARD-, ZDF- und funk-Mediathek und über Facebook und Instagram ausgespielt.

Das Team von Offen un' Ehrlich (Foto: SR)
Ein Teil des Teams von Offen un' Ehrlich

Auch dort erreichen die Inhalte Klicks im sechsstelligen Bereich und werden hundertfach geteilt. „Es freut uns sehr, dass sich das Format etablieren konnte. ´offen un’ ehrlich` ist im funk-Netzwerk und in YouTube-Deutschland mittlerweile eine feste Größe“, sagt Zlatin Nikov, Beauftragter für funk beim Saarländischen Rundfunk.