Symbolbild: Blick in den Plenarsaal des Deutschen Bundestags (Foto: picture alliance / Michael Kappeler/dpa | Michael Kappeler)
Online-Wahlhilfen
Wahl-O-Mat und Co.

Am 26. September ist die Bundestagswahl. Der Wahlkampf der Parteien geht damit in die heiße Phase. Für alle die noch nicht sicher sind, wo sie ihr Kreuz hinsetzten, gibt es einige Webseiten, die euch bei eurer Entscheidung unterstützen.


Wahl-O-Mat

Der Wahl-O-Mat ist wohl die bekannteste Seite, um euch eure Wahlentscheidung zu erleichtern. Heute geht die Seite für die diesjährige Bundestagswahl online.

So funktioniert der Wahl-O-Mat:

Euch werden verschiedene Positionen zu aktuellen Themen vorstellt. Die könnt ihr mit "Stimme zu", "Stimme nicht zu" oder "Neutral" beantworten. Wenn euch Themen besonders wichtig sind, dann könnt ihr sie markieren. Dann wird eure Antwort doppelt bewertet. Habt ihr alle Positionen beantwortet, dann müsst ihr nur noch angeben, welche Parteien bei der Auswertung berücksichtigt werden sollen.

Der Wahl-O-Mat 2021 zur Bundestagswahl auf einem Smartophone (Foto: SR/Imago/Political Moments)

Durch eure Antworten und eure gesetzten Schwerpunkte ermittelt der Wahl-O-Mat, welche Partei am besten zu euch passt. Wie die Parteien zu den Positionen stehen, dass könnt ihr euch im Nachhinein durchlesen.

Ihr könnt den Wahl-O-Mat entweder über die Website nutzen, oder euch auch die App dafür runterladen.

Für Android-Geräte im Google Playstore
Für Apple-Geräte im App Store


WahlSwiper

Wahl-Hilfe im Tinder-Style gibt es beim WahlSwiper. Die Mission der Online-Wahlhilfe: Sich eine Meinung zu Wahlen zu bilden, soll einfach sein und Spaß machen.

So funktioniert der WahlSwiper

Es funktioniert - wie bei Dating-App auch - mit dem Wischen nach links für "Neun" und rechts für "Ja". Statts Pics von Dates in deiner Umgebung gibt es allerdings Politische Fragen. Der WahlSwiper errechnet dann die Übereinstimmung mit den Antworten der Parteien.

Logo "WahlSwiper" (Foto: Pressefoto)

Was den Machern wichtig ist: Es gibt nur „Ja“ und „Nein“, kein „vielleicht“. Das bringt die Parteien manchmal ins Schwitzen, soll dir aber auch bei deiner Entscheidung helfen. Du kannst aber natürlich auch einzelne Fragen überspringen.

Den Wahlswiper gibt es in der Online-Browserversion, im Google Playstore für Android und im App-Store für Iphone-Nutzer.


Wahl-Kompass

Eine Alternative zum Wahl-O-Mat ist der Wahl-Kompass. Er ist an der Universität Münster entwickelt worden.

So funktioniert der Wahl-Kompass

Der Wahl-Kompass ist wie ein Koordinatensystem angelegt. Die Themen des Wahlkampfs werden an der Längsachse in zwei Bereiche unterteilt: progressiv-ökologische und konservativ-traditionelle. Auf der Querachse wird unterschieden zwischen zwei Positionen unterschieden: Eine stärkere Umverteilung oder eine stärkere Eigenverantwortung. 30 Thesen müsst ihr beantworten, danach berechnet der Wahl-Kompass eure individuell politische Position. Euer Ergebnis könnt ihr dann mit denen der Parteien vergleichen. Und in einem Ranking könnt ihr sehen wie groß die Überschneidung mit den Parteien im Einzelnen ist.

Den Wahlkompass könnt ihr ausschließlich online im Webbrowser nutzen.

Parteien in Deutschland (Symbolbild) (Foto: picture alliance / Bernd Weissbrod/dpa | Bernd Weissbrod)


DeinWal

Ein anderes Konzept verfolgt die Entscheidungshilfe DeinWal. Hier geht es nicht um die Wahlprogramme und deren Inhalt zur Bundestagswahl, sondern um vergangene Abstimmungen.

So funktioniert DeinWal:

Aus den realen Abstimmungen im Bundestag der noch laufenden Legislaturperiode wurden Fragen zu unterschiedlichen Themenbereichen formuliert, die ihr mit "Ja", "Nein" oder auch per Enthaltung beantworten könnt. Euer Abstimmungsverhalten wir dann mit dem der Parteien verglichen und auf die größte Übereinstimmung überprüft. So seht ihr ob ihr genauso wie die Parteien entschieden hättet. Das Problem der Entscheidungshilfe ist allerdings, dass nur das Abstimmungsverhalten der aktuell im Bundestag vertretenen Parteien zur Auswahl steht. Kleine Parteien stehen deshalb nicht zur Auswahl.

Auch DeinWal könnt ihr nur online nutzen.


Wahltraut

Wahltraut ist eine Entscheidungshilfe, die den Fokus auf ganz gezielte Themenbereiche gesetzt hat. Dazu zählen unter anderem Gleichberechtigung und Anti-Rassismus.

So funktioniert Wahltraut:

Ähnlich wie der Wahl-O-Mat vergleicht Wahltraut deine Positionen zu bestimmten Themen mit denen der Parteien. Auch hier bekommst du am Ende eine Übersicht mit den Überschneidungen zwischen dir und den Parteien. Wahltraut setzt bewusst auf feministische Themen. Das heißt aber auch, dass weitere wichtige Bereiche des Wahlkampfes nicht abgedeckt werden. Dafür lohnt es sich zum Beispiel auf den Wahl-O-Mat zurückzugreifen.

Wahltraut gibt es auch ausschließlich in der Browser-Version.

Eine Frau macht ein Kreuz auf einem Wahlzettel (Foto: picture alliance/dpa | Sebastian Gollnow)


Klimawahlcheck 2021

Der Klimawahlscheck 2021 ist eine Entscheidungshilfe die unter anderem vom NABU (Naturschutzbund Deutschland) unterstützt wird. Wie ihr aus dem Namen schon erkennen könnt, geht es hier ganz besonders um Umwelt- und Klimathemen.

So funktioniert der Klimawahlcheck 2021:

Auch hier wurden nicht alle Parteien und ihre Wahlprogramme untersucht, sondern nur die von CDU, SPD, Grünen, FDP und Linken. Der Klimawahlcheck hat dazu die geplante Klimapolitik der Parteien analysiert. Dazu kannst du Fragen aus konkreten Kategorien rund um das Thema Klimaschutz auswählen und beantworten. Nach jeder Kategorie siehst du auf einer Skala wie die Parteien zu den Themen stehen und wie groß die Differenz zu deiner eigenen Position ist.

Auch den Klimawahlcheck gibt es nicht als App, sondern nur online.


Artikel vom 1. September - aktualisiert am 3. September.