Der Wahl-O-Mat 2021 zur Bundestagswahl auf einem Smartophone (Foto: SR/Imago/Political Moments)
Wahl-O-mat Tour im Saarland

Ihr seid noch unsicher, welcher Partei ihr am 26. September bei der Bundestagswahl eure Stimme geben sollt? Dann hört euch an, was die Parteien zu bestimmten Themen wie zum Beispiel Cannabis-Legalisierung, Tempolimit, Digitalisierung und Co zu sagen haben! Kommt vorbei und stellt saarländischen Bundestagsabgeordneten eure Fragen.

Jugendorganisationen aus dem Saarland laden mit dem Landesjugendring Saar zu drei öffentlichen Diskussionsrunden zur Bundestagswahl ein. Dabei diskutieren Bundestagskandidaten über die Wahl-O-Mat Thesen. So könnt ihr herausfinden, welche Partei zu euch passt.

Stellt Politikern direkt eure Fragen vor Ort

In der öffentlichen Veranstaltungsreihe „Wahl-O-Mat on tour“ könnt ihr euch in den nächsten Tagen ein genaueres Bild machen. Saarländische Bundestagskandidaten stellen ihre Positionen zu Themen und Thesen des Wahl-O-Mats vor. Ihr könnt dazu eure Fragen stellen und nachhaken.

Plakat zur Aktion "Wahl-o-mat on tour" (Foto: Landesjugendring Saar)
Plakat mit einigen Standorten der Aktion "Wahl-o-mat on tour"

Wann und wo?

Kirkel

Im BZK (Bildungszentrum der Arbeitskammer) startet die erste Veranstaltung. Am Dienstag, 14.09. könnt ihr ab 18 Uhr hier eure Fragen stellen. Das BZK findet ihr Am Tannenwald 1 in 66459 Kirkel.

Vor Ort werden Christian Wirth (AFD), Markus Uhl (CDU), Mark Baumeister (Die Linke), Ralf Armbrüster (FDP), Marie-Luise Herber (Grüne) und Esra Limbacher (SPD) mit euch über verschiedene Themen reden und eure Fragen beantworten.

Saarbrücken

Am kommenden Donnerstag (16.9.) um 18 Uhr startet die Diskussionsreihe in Kooperation mit den Jungen Europäischen Föderalisten (JEF) um 18 Uhr an der Universität des Saarlandes im Gebäude B3 1 - 0.14 (Hörsaal). Die Veranstaltung könnt ihr auch im Livestream auf Facebook und YouTube auf dem Kanals der JEF schauen.

Zugesagt haben bisher Emily Vontz (SPD), Mark Baumeister (Linke), Prof. Dr. Gerhard Wenz (Grüne), Benjamin Rausch (FDP) sowie Boris Huebner (AfD).

Parteien in Deutschland (Symbolbild) (Foto: picture alliance / Bernd Weissbrod/dpa | Bernd Weissbrod)

Weiskirchen-Rappweiler

Am Dienstag, 21.9. um 18 Uhr könnt ihr in die Jugendkirche MIA (Merziger Straße) kommen. Die aej saar (Arbeitsgemeinschaft der evangelischen Jugend) und der BDKJ (Bund der Deutschen Katholischen Jugend) veranstalten die Talkrunde. Auch hier soll es einen Livestream auf Facebook und YouTube geben. Checkt dafür die aej saar und den BDKJ Account.

Hier diskutieren Philip Hoffmann (CDU), Emily Vontz (SPD), Thomas Lutze (Linke), Ute Lessel (Grüne) Angelika Hießerich-Peter (FDP) sowie Carsten Becker (AfD).

Homburg

Am Mittwoch, 22.9. um 18 Uhr findet die letzte Veranstaltung in Homburg im Siebenpfeifferhaus in der Kirchenstraße 8 statt. Das Landesjugendwerk der AWO hat Markus Uhl (CDU), Esra Limbacher (SPD), Florian Spaniol (Linke), Marie-Luise Herber (Grüne), Ralf Armbrüster (FDP) und Dr. Christian Wirth (AfD) eingeladen, die mit euch diskutieren. Den Livestream findet ihr auf Facebook und YouTube über die Accounts der AWO.

Wählen (Foto: dpa)

Saarbrücken

Die letzte Veranstaltung findet in der Hermann-Neuberger-Sportschule (Tagungsraum 20) in Saarbrücken statt. Hier könnt ihr am 23.9. ab 19 Uhr eure Fragen stellen. Der Landesportverband Saarland hat Josephine Ortleb (SPD), Oliver Luksic (FDP), Gerhard Wenz (Grünen), Christian Wirth (AFD) und, Thomas Lutze oder Mark Baumeister (Linken) zu Gast. Die Veranstaltung könnt ihr außerdem auf den Kanälen des LSVS und des Landesjugendring Saarland live streamen.

Für die Veranstaltung an der Sportschule müsst ihr euch bis zum 16. September anmelden. Dazu euren Namen und euer Alter per Mail an zdt@lsvs.de senden.

Wählen (Foto: dpa)

Coronabedingungen vor Ort

Generell müsst ihr euch für die Veranstaltungen nicht anmelden. Außer für die Veranstaltung an der Herrmann-Neuberger-Sportschule, hier ist eine Anmeldung nötig. Es gilt das Hygienekonzept des jeweiligen Veranstaltungsorts, insbesondere die 3G-Regel. Jede und jeder Teilnehmende muss genesen, geimpft oder getestet sein. Die Kontaktdaten der Teilnehmenden werden für den Fall einer Nachverfolgung durch das Gesundheitsamt aufgenommen.


Artikel vom 14.09.2021