UnserDing Scratch Logo
Eine Frau trägt eine VR-Brille (Foto: pixabay.com)
Fast wie Urlaub: Virtuelles Reisen

Reisen? Wird dieses Jahr schwierig. Denn die Coronakrise sorgt für geschlossene Grenzen und andere Umstände, die uns dabei einsschränken. Zum Glück haben wir das Internet! Denn online gibt's viele Angebote, die uns virtuelle in fremde Länder und andere Kulturen entführen - fast, als wären wir wirklich da. Eine Sammlung haben wir hier für euch zusammengetragen.

Für Städtefans

London - Sehenswürdigkeiten ohne Ende. Viele davon könnt ihr auf dieser Seite per 360°-Video entdecken. Ihr startet in einer Kuppel des London Eye, des großen Riesenrads direkt an der Themse. Von ganz oben blickt ihr über die Stadt und könnt entscheiden, wohin ihr als nächstes wollt: Big Ben, Piccadilly Circus oder doch shoppen bei im berühmten Warenhaus Harrods? Gut, dass ihr auch einfach alles machen könnt... denn anders als bei einem Wochenendtrip müsst ihr hier ja nicht nach drei Tagen wieder weg.

Bei Nacht hat man einen wunderschönen Blick auf das beleuchtete Lonon Eye (Foto: Foto: Mathias Mf/ Facebook)
Bei Nacht hat man einen wunderschönen Blick auf das beleuchtete Lonon Eye

Nochmal London: Mithilfe von Instagram Live und Google Streetview könnt ihr die Stadt mit Stadtführerin Katie Malczyk entdecken. Ihr Unternehmen Look Up London kann seit der Coronakrise keine Live-Stadtführungen mehr anbieten. Zuerst stellt sie jetzt die Route auf Google Streetview vor, dann geht's los mit der Tour durch einzelne Straßen. Dabei erzählt Katie Geschichten zu den Orten, die man sieht, liefert Hintergrundinfos und reagiert auch auf Kommentare der Zuschauer. Das Ganze ist gratis, Katie setzt auf Spenden.

Jede Tour dauert um die 20 Minuten. Wenn ihr nicht live bei Instagram (3 mal die Woche, 14 Uhr britische Zeit) dabei sein könnt, könnt ihr die Stories auch später hier schauen.


Für Naturfans

Die Nordlichter einmal sehen - das steht sicherlich bei vielen auf der Bucketlist! Klar kann man einfach Fotos googlen, aber per Webcam kann man auch live den Himmel beobachten. Und das ist doch schon ein Stückchen näher dran an der Realität. Außerdem gibt es Livevideos vom Santa Monica Pier in Kalifornien oder von einem Wasserloch in Kenia. Da müsst ihr etwas Geduld mitbringen, seht aber vielleicht wilde Tiere! Ihr könnt aus sehr vielen Streams auswählen, die euch live an Orte rund um die Welt führen. Geordnet sind sie nach Regionen und Tieren.

Über 21 Stunden Flug sind es mit einem Stopp von Frankfurt am Main in die australische Hauptstadt Sydney. Von da sind es mit dem Auto nochmal 30 Stunden zum Uluṟu-Kata-Tjuṯa-Nationalpark, der ziemlich in der Mitte des Landes liegt. Bei der UNESCO ist der Park als Weltnaturerbe und Weltkulturerbe gelistet, die berühmteste Sehenswürdigkeit dort ist der Ayers Rock, der heilige Berg der lokalen Aborigines. Die Reisezeit könnt ihr euch sparen - denn ihr könnt virtuell durch den Park wandern! Auf verschiedenen 360°-Touren entdeckt ihr unterschiedliche Gebiete des Parks. Die Clips sind mit Audiospuren unterlegt, so habt ihr auch den Sound der Wildnis im Ohr und bekommt Infos geliefert. Außerdem könnt ihr viel lernen, zum Beispiel über die Vögel, die im Park leben.

Uluru - Ayers Rock / Australien (Foto: pixabay/Walkerssk)
Der Ayers Rock ist für die Aborigines heilig


Für Fans fremder Kulturen

Bei airbnb könnt ihr euch (nur gegen Bezahlung) mit Menschen aus aller Welt connecten und so fremde Kulturen kennenlernen. Minji entdeckt mit euch Londons Chinatown, mit voraufgenommenen Videos, Spielen und Diskussionen. Luca und Lorenzo zeigen euch, wie ihr italienische Pasta selbst macht, Brahims Familie aus Marokko kocht mit euch traditionell marokkanisch und Natalia zeigt euch aus Mexico Stadt, wie ihr verschiedene mexikanische Salsas zubereiten könnt! Es geht aber nicht nur ums Essen, auch Zaubern, Kosmetik und Sport sind angesagt.

Tajine ist ein typisch marokkanisches Gericht (Foto: pixabay.com)


Für die Wissbegierigen

Auch hier kostets Geld: Bei airbnb unter dem Button "Online-Entdeckungen" bieten Menschen euch etwas über ihre Jobs oder Leidenschaften zu erzählen. Justin zum Beispiel ist Meeresbiologe aus Südafrika und zeigt mit Bildern und Videos, wie seine Arbeit abläuft. Wer Angst vor Haien hat ist hier aber falsch! Harmloser geht es da bei Adam aus LA zu, der euch erklärt, wie Soundeffekte für Hollywood entstehen.

Nochmal England: Auf dieser Seite könnt ihr virtuell durch Windsor Castle spazieren und euch dabei wie einer der Royals vorkommen. Immerhin nutzt die Queen das Schloss sowohl privat als auch für Staatsgeschäfte. Im 360°-Bild entdeckt ihr Details in verschiedenen Räumen und bekommt viele Infos dazu, zum Beispiel zu Portraits oder Möbeln.


Für Heimatliebhaber

Warum in die Ferne schweifen, wenn das Gute liegt so nah? Dieses Sprichwort hat sich wohl das Bundeswirtschaftsministerium zu Herzen genommen und hier unter dem Hashtag #discovergermanyfromhome Museen und Aussichtspunkte in Deutschland zusammengetragen. Dabei werdet ihr immer weitergeleitet auf andere Websites oder zu YouTube-Videos, zum Beispiel zum Corona-Programm der Elbphilharmonie in Hamburg oder zu einem virtuellen Spaziergang durch's Bremer Schnoorviertel. Auch die Saarschleife und die Völklinger Hütte sind dabei!

Saarschleife (Foto: pixabay/west468)
Saarschleife


Bunt gemischtes

Webcam-Videos live von ganz verschiedenen Orten der Welt - findet ihr hier und hier. Sucht euch auf der Karte oder in der Liste einen Ort aus und schaut zu. Mit einer guten Tasser Kaffee und dem Blick auf eine italienische Piazza müsst ihr euch für's Urlaubsfeeling nur noch einen Platz an der Sonne in euerer Wohnung suchen. Für mehr Exotik könnt ihr den Blick auf's Meer durch eine Kamera auf den Azoren genießen.


Über dieses Thema wurde auch in der UNSERDING-Show mit Moritz am 21. April 2020 berichtet.