UnserDing Scratch Logo
Symbolbild Ferien (Foto: pixabay.com)
Urlaub 2020: Ja? Nein? Vielleicht?

Viele fragen sich, ob sie dieses Jahr noch in den Urlaub können - die Coronakrise hat viele Pläne gekippt. UNSERDING hat mir Korrespondenten in Ländern gesprochen, in die wir sonst gerne reisen. Und nachgefragt, wie wahrscheinlich es ist, dass wir in diesem Jahr dort Urlaub machen.

Machen wir dieses Jahr Urlaub in…

...Frankreich?

UNSERDING-Reporterin Sabine: Das kann man im Moment nicht klar sagen. Das einzige, was zurzeit klar ist, ist dass Reisen von mehr als 100 Kilometern auch nach dem 11. Mai in Frankreich nicht erlaubt sein werden. Am 11. Mai werden die strikten Ausgangsbeschränkungen gelockert. Und diese Regelung schließt dann natürlich auch eine Fahrt vom Saarland aus an die Atlantikküste oder nach Südfrankreich aus. Wie lange diese Regelung gelten soll, wissen wir hier noch nicht. Die Regierung will die Maßnahmen Anfang Juni nochmal prüfen. So lange bleiben aber auf jeden Fall auch alle Strände geschlossen. Auch wann die, außerdem Hotels, Campingplätze oder ähnliches wieder aufmachen, und wann Ferienhäuser wieder vermietet werden können, das will die Regierung frühestens Ende Mai entscheiden.

Nizza in Frankreich (Foto: pixabay.com/Prosag-Media)

…Spanien?

UNSERDING-Reporterin Franka: Das ist schwer zu sagen. In Spanien sind sie natürlich schwer dafür, die Regierung arbeitet da mit Menschen aus der Tourismusbranche und den Urlaubsregionen zusammen, um den Tourismus wieder an den Start zu bringen. Weil der sehr wichtig für die spanische Wirtschaft ist, zum Beispiel auf den Ferieninseln wie Mallorca. Deshalb will zum Beispiel auch die Regionalregierung der Balearen ab August wieder so hochgefahren haben, dass man wenigsten einen Teil der Kapazitäten des vergangenen Jahres erreicht.

Palma de Mallorca (Foto: pixabay.com)
Palma de Mallorca

Aber die große Frage ist, ob und wie das klappt. Das fragen sich alle, die das beobachten. Es wird also gerade ein Plan ausgearbeitet. Und es gibt ja auch phasenweise Lockerungen der Beschränkungen in Spanien. Wenn das gut läuft, soll planmäßig Mitte Juni die „neue Normalität“ da sein. Aber gerade mit Blick auf den Tourismus gibt es sehr viele Unsicherheits-Faktoren. Wie kriegt man zum Beispiel Abstandsregeln kontrolliert? Das soll ja weiter Urlaub für die Leute sein, unter Polizeibeobachtung spazieren gehen kann ich auch in Deutschland.

Und es geht auch um die Reisebeschränkungen anderer Länder. Wenn in Spanien die Hotels offen sind, aber niemand hin kann, ist das auch schwierig. Und auch: Was wird aus den Fluggesellschaften? Wenn Billigflieger, die ja viel in diese Regionen fliegen, nicht überleben, macht es das auch schwierig. Auf jeden Fall wird der Tourismus in Spanien ein anderer sein als vor Corona.

… den Niederlanden und Belgien?

UNSERDING-Reporter Michael: Ganz schlecht sieht’s nicht aus. Die Niederlande öffnen zum Beispiel gerade vorsichtig wieder den Tourismus. Die ersten Hotel, Campingplätze und Ferienparks dürfen schon wieder aufmachen. Wenn sie sich an ganz strenge Sicherheitsvorkehrungen halten. Die Grenze ist zwar für deutsche theoretisch offen, so richtig viel ist da aber noch nicht los. Das kann sich aber natürlich in den nächsten Wochen ändern.

Ein Kanal in den Niederlanden (Foto: pixabay.com)
Ein Kanal in den Niederlanden

Für Belgien gibt es noch kein grünes Licht, da will man erstmal nur Tagesausflüge im Land selbst erlauben. Die Grenze nach Deutschland von Deutschland aus ist zwar offen, aber die Belgier schicken Urlauber zurzeit noch zurück.

...Italien?

UNSERDING-Reporterin Elisabeth: Da steht ganz viel in dern Sternen. Viele sagen, die Touristen sollen kommen, weil der Tourismus irre wichtig ist. Aber die Pandemie hat Italien ja auch wirklich hart getroffen. Der Regierungschef Conte dämpft den Optimismus, es schaut schlecht aus. Einen genauen Weg gibt's also noch nicht. Wenn überhaupt, dann gibt es die Abstandsregeln. Am Strand und auch im Meer soll man einen Meter einhalten zum Nächsten. Aber wie das alles organisatorisch klappen soll und ob man überhaupt einreisen kann, das ist noch völlig offen. Aktuell darf man nur kommen, wenn man einen triftigen Grund hat.

Eine italienische Flagge in Rom (Foto: pixabay.com)

Der Kultusminister setzt sich schon dafür ein, dass die Leute kommen dürfen. Ich würde sagen, ganz zu Ende geträumt ist dieser Traum noch nicht, aber es wird schon schwierig ausschauen.

…Österreich und Südosteuropa/dem Balkan?

UNSERDING-Reporter Srdjan: In Österreich wird darüber gesprochen, die Grenzen für deutsche Touristen zu öffnen, das ist so was wie ein Wunsch der Österreicher. Die Deutschen sind schließlich die größte Gruppe, die hier Urlaub macht, vom Luxusurlaub bis zum Campingplatz. Das ist also ein wichtiger Wirtschaftsfaktor.

Das österreichische Angebot sieht so aus: Sollte sich mit den Coronainfektionen weiter so entwickeln ist Tourismus vorstellbar, wenn Hygienemaßnahmen eingehalten werden. Deshalb liegt der Ball ein bisschen im deutschen Feld. Denn sowohl Außen- als auch Innenminister haben sich etwas skeptisch gezeigt was die Aufhebung der Reisewarnung betrifft. Die ist zwar kein Verbot in andere Länder einzureisen, es ist aber natürlich auch nicht gerade Werbung für’s Urlaub machen. Denn die Touristen müssen sich ja erstmal zum Reisen entscheiden.

Ein Stück Sachertorte (Foto: pixabay.com)
Ein Stück Sachertorte

Also wenn die deutsche Politik jetzt sagt es ist okay, dort Urlaub zu machen, ist man hier im Grunde bereit dafür. Aber alles unter der Voraussetzung, dass keine zweite Corona-Welle kommt, zumindest nicht jetzt im Sommer. Am 29. Mai öffnen in Österreich auch Hotels und andere Arten von Unterkünften. Das ist eine kleine Vorbereitung für eine mögliche Saison.

Wer lieber Strand und Meer möchte, wird natürlich eher den Balkan als Ziel wählen – auch da ist es ein Blick in die Glaskugel. Die Länder die dort vom Tourismus leben, Kroatien oder Bulgarien zum Beispiel, tun alles dafür, um die Saison zu retten. Auch denen ist klar, dass es keine besonders gute Saison wird. In Kroatien wird auch überlegt, dass Einreisende einen negativen Coronatest brauchen.

In Bulgarien wurde bekannt gegeben, dass man zum 1. Juli normal mit der Tourismussaison starten möchte. Es soll Sicherheitsmaßnahmen geben, an Stränden sollen zum Beispiel die Sonnenschirme vier Meter auseinander stehen. Aber auch da ist die Frage: Wer wird kommen dürfen und wollen?


Über dieses Thema wurde auch in der UNSERDING-Morningshow mit Thurie und Jonas am 6. Mai 2020 berichtet.