UnserDing Scratch Logo
Prüfung (Foto: dpa)
Ratgeber
Was tun gegen Prüfungsangst?

"Hefte raus. Matheprüfung!" Ein Satz vor dem sich viele Schüler ängstigen. Aber auch an der Uni oder in der Ausbildung sind Prüfungen oft ein Alptraum. Sandra Kubik ist Hypnose Coach aus Saarbrücken und hat Tipps gegen Prüfungsangst.

Positiv denken

"Das schwierigste ist es, die Gedanken von der Angst wegzulenken", erklärt Sandra. Das solltet ihr nicht erst am Tag der Prüfung machen, sondern bereits in den Tagen davor sich positiv stimmen und sagen: "Ich bekomme das hin. Alles wird gut!" Es hilft auch, sich vorzustellen, wie man die Prüfung schafft und was danach auf euch wartet, wie ein Urlaub oder die Abiturfeier.

Entspannungsübungen lernen

"Ein bisschen Adrenalin ist gut, da es pusht", sagt Sandra, "aber zu viel Adrenalin sorgt für einen Blackout." Daher solltet ihr bereits vorher Entspannungsübungen wie autogenes Training oder Atemübungen erlernen, die einem auch in der Prüfung selbst hilft, zur Ruhe zu kommen. Wer Angst hat, kann nicht logisch denken, weil der Fokus in der rechten Gehirnhälfte liegt und nicht ausgeglichen ist.

Am Abend vorher

Geht spazieren oder nehmt ein Bad. Wichtig ist es, dass ihr schon am Vorabend der Prüfung zur Ruhe kommt und dadurch Sicherheit bekommt. Am besten die Unterlagen der Prüfung auch nicht mehr anschauen. Die Faustregel lautet zwar, eine Stunde vor der Prüfung nichts mehr anschauen, aber auch am Abend vorher sollte man versuchen, sich schon zu entspannen.

Fernhalten von negativen Gesprächen

Vor einer Prüfung quatscht man gerne nochmal mit Mitschülern oder Kommilitonen. Doch viele von ihnen neigen dazu, über die Prüfung zu reden und was alles schiefgehen kann. Von solchen Gesprächen solltet ihr euch fernhalten, wenn ihr Prüfungsangst habt.


Über dieses Thema wurde auch bei UNSERDING mit Thurie und Jonas vom 29.04.2019 berichtet.