UnserDing Scratch Logo
Ein junger Mann unterschreibt seinen Arbeitsvertrag (Foto: dpa)
Ran an die Bewerbung

Ihr seid auf der Suche nach Arbeit und wollt euch bewerben? Für einen Studentenjob oder eine Lehrstelle? Hier gibt's hilfreiche Tipps und Checklisten für euch, damit ihr für die Bewerbung und auch im Bewerbungsgepräch fit seid.

Was tun bei schlechten Abschlussnoten?

Wer schlechte Abschlussnoten hat und sich jetzt für eine Lehrstelle bewerben will, muss nicht gleich verzweifeln. Nach den Ergebnissen einer aktuellen Ausbildungsumfrage, die die Deutsche Industrie- und Handelskammer (DIHK) online mit rund 13.000 Unternehmen durchgeführt hat, setzen Firmen immer mehr auf den persönlichen Eindruck, weniger auf die Schulnoten. Hierzu ist für 97 Prozent der Betriebe das Vorstellungsgespräch entscheidend.

Diese Entwicklung lässt sich laut DIHK-Präsident Eric Schweitzer auf den Demografischen Wandel zurückführen. "In diesem Jahr haben 53.000 junge Leute weniger die Schulen verlassen als im vergangenen Jahr. 2025 werden wir nochmals 120.000 weniger Schulabgänger haben", so Schweitzer. Ein weiterer Punkt sei der Run auf Hochschulen, der immer stärker wird.

Trotzdem beklagen die Betriebe laut DIHK-Präsident Schweitzer vermehrt mangelnde Mathe- und Deutschkenntnisse. Heißt: Lernen und in der Schule mit Köpfchen am Start sein, zahlt sich nach wie vor aus.

Auftreten und Praktika oft entscheidend

Um trotz der Überalterung der Gesellschaft und dem gesteigerten Interesse junger Menschen am Studieren weiterhin freie Lehrstellen besetzen zu können, schauen die Betriebe nun über den Tellerrand und nehmen Bewerber mit weniger guten Noten ins Visier. Während Banken, Versicherungen und andere Firmen mit vielen Mitarbeitern weiterhin stark auf die Abschlussnoten schauen (83 Prozent), sieht es bei kleineren Betrieben schon anders aus. Nur knapp zwei Drittel (61 Prozent) der Unternehmen mit bis zu neun Mitarbeitern nehmen das Zeugnis bei der Azubi-Auswahl näher unter die Lupe, 69 Prozent der Betriebe mit zehn bis 19 Mitarbeitern. Diese kleineren Firmen schauen auch verstärkt auf die Erfahrungen eines Bewerbers aus Praktika. Alle Schulabsolventen, deren Zeugnis nicht so toll ist, sollten es daher eher bei kleineren Betrieben probieren. Dort stehen die Chancen besser, vorausgesetzt der Bewerber selbst ist motiviert.

Ran an die Bewerbung!