Flaggen der Olympischen Spiele in Tokyo (Foto: dpa)
Saarländer starten bei Paralympics

Am Dienstag (24.08.) starteten die Paralympics in Tokio. Insgesamt kämpfen mehr als 4000 Athletinnen und Athleten aus rund 150 Ländern um Medaillen. Aus dem Saarland sind Sprinterin Nicole Nicoleitzik und Para-Boccia-Spieler Boris Nicolai dabei.

Combo: Boris Nikolai und Nicole Nicoleitzik (Foto: SR/Imago Images/Beautiful Sports/ Axel Kohring)
Combo: Boris Nikolai und Nicole Nicoleitzik

Erste Wettkämpfe der Saarländer am Samstag

Bereits am Samstag (28. August) wurde es zum ersten Mal ernst für die beiden Saarländer.

Für Sprinterin Nicole Nicoleitzik starteten am Samstag die 200-Meter-Vorläufe. Sie schaffte es bis ins Finale. Dort wurde sie disqualifiziert, weil sie die Bahn übertreten hatte. Auch bei ihrer zweiten Chance auf eine Medaille verpasste Nicole das Treppchen. Sie wurde sechste im Finale über die 100 Meter.

Die beiden Symbole der olympischen und paralympischen Spiele in Tokio 2020 (Foto: picture alliance/AP Photo | Jae C. Hong)
Die beiden Symbole der olympischen und paralympischen Spiele in Tokio 2020

Rollstuhlfahrer Boris Nicolai trat im Para-Boccia an. Auch für ihn starteten die Wettkämpfe am Samstag. Er hat schon Bronze bei der WM sowie Silber bei der EM gewonnen und zählte daher zu den Medaillenkandidaten. Dafür hat Nicolai viermal pro Woche mit bis zu drei Stunden Balleinheit trainiert. Leider schied er nach der Vorrunde aus. Er konnte nur ein Spiel von drei gewinnen. Nicolai ist der erste deutsche Boccia-Spieler in der Geschichte der Paralympics.


Artikel vom 24.08.2021