UnserDing Scratch Logo
Herz aus biologischem Plastik (Foto: SR)
Plastik aus Milch herstellen

Biologischen Kunstoff herstellen ist gar nicht so schwer, wie man vielleicht denkt. Anna aus Thalexweiler hat uns im Studio besucht und mit uns zusammen Kunststoff aus Milch und Essig geköchelt. Wie das funktioniert, seht ihr hier.

Wie kommt man darauf, Plastik selbst herzustellen?

Anna ist schon in der Schule aufgefallen, dass wir auch im Haushalt einfach unglaublich viel Plastikmüll produzieren. Deshalb hat sie selbst recherchiert und herausgefunden, wie man aus Milch und Essig bilogisches Plastik herstellen kann. Den Versuch hat sie dann mit ihrer Lehrerin im Chemie-Unterricht getestet und stellt seitdem biologisches Plastik her.

Das braucht man zur Herstellung:

  • 1 Liter frische Milch 3,5% Fett
  • 6 EL Essig
  • einen Topf
  • ein Sieb
  • Kochlöffel
  • evtl. Lebensmittelfarbe

So geht's:

Milch unter ständigem Rühren erwärmen (die Milch sollte nicht zu heiß werden!) . Wer möchte kann dann für die Optik ein bisschen Lebensmittelfarbe hinzugeben und danach den Essig in den Topf einfüllen. Nach und nach wird das Gemisch flockig und ihr könnt den Topfinhalt durch ein feines Sieb gießen. Danach kräftig ausdrücken, damit die Masse möglichst trocken wird. Zurück bleibt dann eine grobkörnige Masse. Diese wird, je mehr sie trocknet, immer gummiartiger und lässt sich einfach formen. Deshalb die Masse ein bisschen abkühlen lassen und schon könnt ihr jede beliebige Form daraus kneten.

Übrigens: Die entstandene Masse nennt sich Kasein und ist eine Mischung aus verschiedenen Eiweißstoffen der Milch.

Plastik aus Milch und Essig kochen

Das kommt dabei heraus:

Die weiße Masse könnt ihr ganz einfach formen und daraus beispielsweise, wie wir, einen Löffel machen. Danach muss die Masse mindestens zwei Tage trocknen - und schon ist euer selbst hergestelltes Plastik fertig und verwendbar.


Mehr Infos findet ihr auch noch einmal bei unseren Kollegen vom wdr:

Küchenexperimente - Plastik selber machen