UnserDing Scratch Logo
Supermarkt vs. Unverpackt

Supermarkt vs. Unverpackt

Wie viel Müll macht Plätzchen backen? Und wie und wo kann man alle Sachen ohne Verpackung besorgen? Thurie und Jonas machen das Experiment. Supermarkt versus Unverpackt.

Das Rezept, dass die beiden backen wollen, ist exakt identisch, aber der Einkauf ist unterschiedlich. Während Thurie ganz normal in den Supermarkt geht, um dort ihre Zutaten zu besorgen, versucht Jonas, alles ohne Verpackung einzukaufen. Wie es mit dem Supermarkt läuft, das kennen wir alle. Aber wie läuft es mit der anderen Herangehensweise? Wie viel Zeit braucht man, bis man die Sachen zusammen hat? Was ist teurer? Die UNSERDING Morning-Show-Moderatoren checken es für euch im Experiment "Plätzchen backen - Supermarkt vs. Unverpackt".


Besorgen müssen beide:

  • 500 Gramm Mehl
  • 250 Gramm Butter
  • 150 Gramm Zucker
  • 4 Päckchen Vanillezucker
  • 2 Eier
  • 1 Prise Salz

Gebacken wird in der UNSERDING-Küche das gleiche: Die beiden machen Ausgestochenes.

Supermarkt vs. Unverpackt
Supermarkt vs. Unverpackt


Und so ist es gelaufen


Der Einkauf

 (Foto: sr)

Thurie hat alle ihre Zutaten im Supermarkt eingekauft. Gedauert hat der Einkauf gerade mal 15 Minuten - alles in den Einkauswagen legen und das Backen kann losgehen.

Bei Jonas hat das Einkaufen schon etwas länger gedauert. Um seine Zutaten unverpackt zu kaufen, war Jonas insgesamt eine Stunde unterwegs und in zwei Geschäften und auf dem Wochenmarkt. Trotzdem hatte er kein Glück mit der unverpackten Butter und musste sie am Ende doch verpackt kaufen.

Fazit

 (Foto: sr)

Beim Einkauf haben sich deutliche Zeitunterschiede gezeigt, da Thurie mit ihrem Einkauf in einem einzigen Geschäft wesentlich schneller fertig war. Wenn man aber den dabei entstandenen Müll betrachtet, sieht man, dass sich der Zeitaufwand für Jonas gelohnt hat: Bei dem Einkauf von Jonas ist eindeutig weniger Müll entstanden. Lediglich eine Butterverpackung und ein Stück Küchenrolle (darin waren die Eier verpackt) sind übrig. Dahingegen sieht es bei Thurie ganz anders aus: Ein kleiner Müllberg aus sämtlichen Verpackungen, vom Vanillezucker, zu den Eiern und dem Mehl, ist beim Backen entstanden.

Wer also beim Plätzchen backen Müll sparen will, der sollte für seinen Einkauf etwas mehr Zeit einplanen. Das Ergebnis lohnt sich aber - und auch die fertigen Plätzchen von Thurie & Jonas können sich definitiv sehen lassen.

Plätzchen (Foto: SR)


Das Rezept - Butterplätzchen


Zutaten:

  • 500 Gramm Mehl
  • 250 Gramm Butter
  • 150 Gramm Zucker
  • 4 Päckchen Vanillezucker
  • 2 Eier
  • 1 Prise Salz

Zubereitung:

Alle Zutaten zu einem Knetteig verarbeiten. Sollte der Teig noch kleben, einfach noch etwas Mehl zugeben. Dann den Teig 30 Minuten ruhen lassen, danach ausrollen und Plätzchen ausstechen. Wenn ihr wollt, könnt ihr die Plätzchen mit einem verquirlten Eigelb bestreichen und dann noch mit Streuseln, Mandeln oder Hagelzucker dekorieren.

Tipp: Ist der Teig zu warm, klebt er am Nudelholz. Wenn das der Fall ist, stellt den Teig solange in den Kühlschrank, bis er sich wieder gut verarbeiten lässt.

Im vorgeheiztem Backofen bei rund 180 Grad Ober- und Unterhitze für rund acht bis zehn Minuten backen.