UnserDing Scratch Logo
Die Saarbahn steht an einer Haltestelle (Foto: Pasquale D'Angiolillo)
Ohne Maske in die Saarbahn: Strafe?

Mittlerweile checken wir, wenn wir das Haus verlassen, nicht nur ob Handy, Schlüssel und Portemonnaie dabei sind – sondern auch, ob wir eine Maske in der Tasche haben! Denn ohne steht man dumm da: Vor dem Supermarkt oder auch an Bus und Bahn. Manche fahren aber auch einfach ohne Maske. Wie geht die Saarbahn damit um?

Peter Edlinger ist der Geschäftsführer der Saarbahn und sagt, dass die Menschen generell wieder unbesorgter werden:  

„Die Mehrzahl der Fahrgäste trägt schon Maske. Aber es ist in der Tat so, dass die Sorglosigkeit weiter zunimmt. Und das betrachten wir mit Sorge. Man sieht überall, dass die Menschen argloser werden.“

Eine Frau trägt eine Maske (Foto: pixabay.com/Ben_Kerckx)
Maske: Muss sein

Man müsse aber auch berücksichtigen, dass es Menschen gibt, die keine Maske tragen können oder dürfen, aus gesundheitlichen Gründen zum Beispiel. „Und die tragen ja keine Aufkleber auf dem T-Shirt, der das erklärt. Das führt dann auch schon mal zu Diskussionen in unseren Bussen und Bahnen.“

Ordnungsamt kann helfen

Die Fahrer der Saarbahn haben aber nicht die Befugnis, jemanden ohne Maske rauszuwerfen. „Wir haben aber nur eine Hinweispflicht, können also nur darauf hinweisen, dass er oder sie die Maskenpflicht einhalten muss. Aber die Durchsetzung dieser Maskenpflicht die obliegt nicht den Verkehrsunternehmen.“ Es gibt aktuell auch keine Strafe dafür, dass man ohne Maske fährt. Wenn es zu großen Diskussionen kommt, sind die Fahrer aber geschult. Sie können dann das Ordnungsamt zu Hilfe rufen. „Dann kann auch jemand rausgesetzt werden.“

Was ist aber, wenn neben mir jemand ohne Maske sitzt und ich mich deswegen unwohl fühle? Ansprechen, sagt Peter, aber freundlich. An das Verantwortungsgefühl für die anderen appellieren, denn die Maske schützt ja vor allem nicht mich selbst, sondern die Menschen um mich herum. Der Fahrer sollte aber während der Fahrt nicht angesprochen werden.

Abstand weiter wichtig

Außerdem weist Peter darauf hin, dass trotz der Maskenpflicht auch die Hygieneabstände weiter eingehalten werden müssen. Das sei zurzeit aber gut möglich, denn die Saarbahn habe bisher erst 50 Prozent ihrer früheren Fahrgäste wieder zurückgewonnen, die wegen der Coronapandemie erstmal weggefallen waren.


Über dieses Thema wurde auch in der UNSERDING-Morningshow mit Thurie und Jonas am 29. Juni 2020 berichtet.