UnserDing Scratch Logo
Menschen bei einem Konzert (Foto: pixabay.com)
"Risiko, dass Kulturbranche ohne Hilfe brachliegt"

Mario arbeitet bei der Eventagentur SaarEvent. Seit 2004 veranstaltet die Konzerte, Parties und Events in Saarbrücken und Umgebung. Außerdem sind sie die Betreiber der Garage in Saarbrücken, wo viele Konzerte und Parties stattfinden. Im UNSERDING-Interview erzählt er, was die größte Herausforderung für seine Branche ist, vor die die Coronakrise sie stellt und wie auch wir als Ticketbesitzer helfen können.

„Wir betreiben einerseits die Garage, andererseits sind wir auch Veranstalter von Konzerten in anderen Locations – wir sind also quasi doppelt betroffen.“ Laut Mario ist die Coronakrise eine noch nie dagewesene Herausforderung für die gesamte Veranstalterszene und für die Musikbranche insgesamt. Aber auch für viele andere Branchen, die mit daran hängen: „Techniker und Gastronomen zum Beispiel, auch bei denen brechen zum Teil 100 Prozent der Einnahmen weg.“ Dass es keine Klarheit darüber gibt, wann und in welcher Form es weitergehen kann, schaffe auch eine große Ungewissheit.

Mario fordert deswegen Hilfe vom Staat:

„Es ist unabdingbar, dass der Staat Hilfen stellt. Und das muss auch spezifisch für die Kultur- und Kreativwirtschaft passieren. Wir reden da ja nicht von 100 Locations in Deutschland, sondern von vielen, vielen Arbeitnehmern. Ansonsten riskiert man, dass die ganze Kulturbranche in Deutschland in den nächsten Jahren brachliegt, das muss jedem klar sein!“

Was können wir tun?

Falls auch wir als Ticketbesitzer helfen wollen, rät Mario uns, erstmal Geduld zu zeigen.

„Das einfachste ist gerade, wenn erstmal alle ihre Tickets behalten. Bei vielen Veranstaltungen ist noch nicht klar, ob sie verlegt werden oder ausfallen. Und ein bisschen Geduld gibt auch den Veranstaltern die Chance, Lösungen zu finden.“
Menschen bei einem Konzert (Foto: pixabay.com)
Wann Konzerte wieder stattfinden dürfen, ist noch unklar

Eine generelle Aussage, wie es mit Ticketrückgaben und Konzertverlegungen aussieht, ließe sich gerade sowieso nur schwer treffen, denn die Situation verändert sich laufend weiter. „Wir wollen versuchen, Dinge später oder anders stattfinden zu lassen, so dass die Tickets weiter gültig sind. Aber wir wissen nicht, wann es überhaupt weitergehen kann und darf. Wir versuchen aber alles zu verlegen.“ Unklar sei zurzeit auch noch, was genau als Großveranstaltung gilt und wie Hygieneregeln aussehen müssten. Mario hofft auch hier auf baldige Antworten.

Die meisten Ticketinhaber, die sich bei der SaarEvent melden und Fragen zu ihren Tickets haben, seien auch sehr verständnisvoll, sagt Marion. „Wir hatten noch nie eine solche Situation und haben deswegen auch keine Handlungsmuster, nach denen wir uns richten können. Dafür haben viele Verständnis.

Auf die Frage, ob sie sich auch das streamen von Konzerten vorstellen könnten, oder auch andere kreative Lösungen, wie sie in letzter Zeit viel aufkommen, sagt er: „Klar, die Zeit birgt auch viel kreatives Potential. Das ist toll, aber Rechnungen kann man damit nicht bezahlen. Und wir müssen ja irgendwie überleben.“ Konkret geplant sei deswegen gerade noch nichts, sein Team und er denke aber über Konzepte nach.


Über dieses Thema wurde auch in der UNSERDING-Show mit Krissy am 17. April 2020 berichtet.