UnserDing Scratch Logo
Die Hände von zwei Personen, die sie sich gegenseitig reichen (Foto: skeeze/pixabay.com)
Change Network: Gegen Rassismus und Diskriminierung

Justin Hayo hat vor kurzem mit einem IGTV-Video auf sich aufmerksam gemacht, in dem er erzählt, wie er in der Saarbrücker Innenstadt Zeuge eines rassistisch motivierten Streits wurde. Er hat sich aktiv eingeschaltet um zu helfen – und tut das auch weiterhin mit dem Change Network. Wir haben mit Justin über die Initiative gesprochen.

„Wir sind eine Bewegung aus ganz vielen jungen Aktivisten und Aktivistinnen, die gemeinsam versuchen, Inhalte zu formulieren, um aktiv antirassistisch und antidiskriminierend zu arbeiten.“

Das erzählt Justin vom Change Network, dessen Sprecher er ist. Sie seien noch ein relativ junges Netzwerk.

Justin Hayo vom Change Network (Foto: Justin Hayo/Change Network)

Finden kann man sie bei Instagram, da werden auch die Anfargen von Menschen koordiniert, die sie unterstützen oder ein Teil vom Change Network werden wollen.

Organisiert sind die Mitglieder in verschiedenen Ressorts, erklärt Justin. Also in verschiedenen Bereichen, in denen sie gegen Rassismus und Diskriminierung vorgehen wollen, „weil wir dort Handlungsbedarf sehen!“ Da gibt es zum Beispiel das Ressort „Öffentliche Aktionen“ und das Ressort „Antirassistische Strukturen“, in dem sich die Beteiligten mit Rassismus in Behörden und staatlichen Einrichtungen befassen, „denn auch hier liegen rassistische Strukturen vor“, so Justin. Im Ressort „Alltagsrassismus“ geht es beispielsweise um Sprachen und um die Fragen:

„Wie schaffen wir es, bestimmte Begriffe aus unserem Sprachgebrauch zu verbannen, die diskriminierend wirken? Und wie schaffen wir es, auch im Privaten ein Bewusstsein für diese Thematik zu erzeugen?“
Justin Hayo in seinem IGTV-Video (Foto: Justin Hayo/instagram.com)
Justin Hayos Video bei Instagram
Ihr habt's vielleicht auch schon auf Instagram gesehen - das Video von Justin Hayo. Über 90.000 Mal wurde das mittlerweile geklickt. Es geht darin um einen rassistisch motivierten Streit mitten in Saarbrücken.

Sprache und Verhalten ändern

Justins Ressort ist die „Institutionelle Bildung“. Das heißt, er beschäftigt sich mit Schulen, Hochschulen und anderen Bildungseinrichtungen im Saarland. Das Change Network versucht dort, die Lehrpläne diverser zu gestalten und Konzepte vorzulegen, die Menschen mit Migrationshintergrund und auch die LGBTQ-Community präsenter zu machen. Sprache und Verhaltensweisen sollen dort mit ihrer Hilfe angepasst werden können. „Wir wollen Empathie und Weltoffenheit, sowie Offenheit gegenüber anderen Kulturen fördern.“ Das tun sie, indem sie Alternativen bieten und Handlungsempfehlungen formulieren. So soll Menschen, die von Rassismus und/oder Diskriminierung betroffen sind, geholfen werden, Verbesserungen zu erzielen.

„Wir sind auf die Unterstützung von jedem einzelnen angewiesen“, so Justin. Das Netzwerk ist vor allem bei Instagram aktiv, hier kann sich auch jeder melden und die Anfragen werden bearbeitet. Um das Netzwerk zu unterstützen, kann man ihm also erst einmal folgen, sagt Justin:

„So stellt ihr uns Reichweite zur Verfügung. Und auch unsere Beiträge zu teilen, hilft. Weil das ein Thema ist, das gerade sehr präsent in den Medien ist, das aber nicht immer sein wird. Und es auch nicht immer war. Dementsprechend freuen wir uns über jeden, der was teilt und uns so hilft. Ihr dürft uns gerne schreiben, wir sind immer auf der Suche nach jungen Menschen, die sich für und mit uns organisieren wollen. Und die diese Probleme, strukturelle Gewalt und Rassismus auch als ihre Probleme ansehen.“

Über dieses Thema wurde auch in der UNSERDING-Show mit Krissy am 9. Juli berichtet.