UnserDing Scratch Logo
Logo Jugendmedientag (Foto: SR)
ARD-Jugendmedientag 2020 online

Am 10. November findet der Jugendmedientag statt – wegen der Corona-Pandemie als Webkonferenz. Der Saarländische Rundfunk ist mit einem Workshop vom Funk-Format „offen un‘ ehrlich“ dabei. Darin geht’s um unehrliche Influencer und ihre Fakes.

Live-Vorträge, Interviews, Diskussionen – das bietet euch der ARD-Jugendmedientag für Schülerinnen und Schüler. Auch Medientriner/innen der ARD bieten Workshops an. Bei all dem geht es vor allem darum, dass ihr mitmachen könnt.

Tom Buhrow, der Vorsitzende der ARD sagt: „Wir haben in der ARD unsere Bildungsangebote in der Corona-Zeit erweitert, um Jugendlichen attraktive Angebote in dieser Sondersituation zu bieten. Das kam gut an und darauf bauen wir auf, wenn es am Jugendmedientag ums Lernen und um Medienkompetenz geht.“ Dabei soll die ARD ganz nah an euch dran und ein Austausch auf Augenhöhe möglich sein.

Themen beim Jugendmedientag

Ihr und eure Lehrerinnen und Lehrer könnt online mit Medienprofis aller Landesrundfunkanstalten arbeiten. In den Web-Talks geht es zum Beispiel um Hate Speech, Diversity in den Medien, Sport, Musik, Verschwörungsmythen und das Thema Faktencheck.

Web-Workshops gibt es unter anderem zu diesen Themen: Wie arbeiten Auslandskorrespondentinnen und Auslandskorrespondenten, wie mache ich eine gute Insta-Story, wie entsteht ein TV-Film, wie mache ich meinen eigenen Podcast, wie wird man Journalist, Datenjournalismus und viele mehr.

Eine Kamera, mit der ein Interview gefilmt wird (Foto: pixabay.com/Pexels)
Wie arbeiten eigentlich Journalisten?

Online angeleitet, probiert ihr selber aus, was alles dazu gehört, wenn die ARD im Fernsehen, im Radio und im Netz Programm macht.

SR: Workshop „Fame durch Fake?“

Der Saarländische Rundfunk (SR) beteiligt sich am ARD-Jugendmedientag mit dem Web-Workshop "Fame durch Fake? - Wenn Influencer mal wieder unehrlich sind!" des „offen un‘ ehrlich“-Teams von Funk, dem jungen Online-Angebot von ARD und ZDF. Der Workshop wird drei Mal angeboten.

Das Team von „offen un ehrlich“ mit dem Logo des Jugenmedientages (Foto: SR)
Das Team von „offen un ehrlich“

Darin berichtet das SR-Team wie Fakes in Insta-Stories aufgedeckt werden, vom Check der neuesten Hype-Produkte der Influencer und von ihren spannendsten Recherchen. "offen un’ ehrlich" ist Ende 2016 gestartet. Produziert wird das Format in der Netz|Werk|Statt beim SR. 

Am Jugendmedientag teilnehmen können Schülerinnen und Schüler aller Schularten ab der 8. Jahrgangsstufe.

Ab Montag, 14. September, können sich Lehrerinnen und Lehrer hier online anmelden.

Der ARD-Jugendmedientag findet in diesem Jahr zum zweiten Mal als deutschlandweite Medienkompetenz-Aktion im ARD-Verbund statt. Im vergangenen Jahr haben mehr als 2.500 Schülerinnen und Schüler teilgenommen