UnserDing Scratch Logo
Erkältung (Foto: dpa)
Interview mit Arzt
Wie kann ich mich vor der Grippe schützen?

Überall lauern sie: Grippeviren. Kann ich mich vor ihnen schützen? Wo sitzen die meisten Keime? Diese Fragen und worauf wir beim Handy desinfizieren achten sollten, beantwortet uns Mediziner Dr. Florian Schumacher im Interview.

UNSERDING: Ist wieder Grippeimpfstoff da?

Dr. Florian Schumacher: Da gibt es von der kassenärztlichen Vereinigung gerade ein ganz neues Statement, dass im Prinzip wieder neuer Impfstoff da ist, der Hersteller hat nachgeliefert und ihr könnt euch impfen lassen. Einfach mal ein bisschen nachfragen, wer da noch welchen hat und es ist definitiv noch sinnvoll.

UNSERDING: Wo gibt's die meisten Viren?

Dr. Florian Schumacher: Handys, Lichtschalter, Tastatur – das sind die Keimschleudern Nummer 1 und die sind wirklich dreckiger als eine Klobrille wenn man die untersucht. Zum Glück sind die wenigsten Bakterien darauf gefährlich und unsere Haut kann sich durch eine eigene Schutzbarriere auch ganz gut dagegen wehren. Deshalb machen sie uns auch keine Probleme – hygienisch ist das aber natürlich nicht.

UNSERDING: Gibt es Desinfektionsmittel für Handys?

Dr. Florian Schumacher: Naja, also nicht ausschließlich für das Handy, aber es gibt sogenannte Oberflächendesinfektionsmittel. Hier müsst ihr aber gucken, dass die auch wirklich Display-geeignet sind. Die bekommt ihr im guten Elektronikhandel oder online. Es reicht vollkommen aus, wenn man das zweimal macht: einmal morgens bevor man aus dem Haus geht und einmal bevor man ins Bett geht.

UNSERDING: Muss ich beim Reinigen des Handys auf etwas achten?

Dr. Florian Schumacher: Ja, wenn man sein Handy reinigt, dann sollte man auch gucken, dass das Desinfektionsmittel auch dafür geeignet ist. Ich habe nämlich mal den Fehler gemacht und habe mein Handy mit Händedesinfektionsmittel sauber gemacht und danach war der ganze Bildschirm milchig-grau und für immer kaputt.

Über dieses Thema wurde auch bei UNSERDING mit Thurie und Jonas vom 04.02.2019 berichtet.