Grillgut mit Verbotszeichen (Foto: pixabay)
Öffentliches Grillen in Saarbrücken verboten

Auf öffentlichen Grillflächen in den Grünanlagen entlang der Saar und an Grillhütten im Stadtwald darf vorerst nicht gegrillt werden. Um Brände aufgrund der anhaltenden Trockenheit zu vermeiden, hat die Landeshauptstadt ein entsprechendes Verbot erlassen.

Durch die anhaltend hohen Temperaturen ist die Waldbrandgefahr im Saarland laut Deutschem Wetterdienst im Moment verhältnismäßig hoch. Am Samstag und Sonntag wird laut dem Deutschen Wetterdienstfür das ganze Saarland die Gefahrenstufe vier von fünf erreicht.

Die Stadt Saarbrücken hat darauf reagiert und ein vorläufiges Grillverbot auf öffentlichen Grillflächen in den Grünanlagen entlang der Saar und an Grillhütten im Stadtwald erlassen.

Trockenheirt sorgt für hohe Brandgefahr

Durch die lang anhaltende Trockenheit können schon kleine Funken beim Grillen Brände auslösen, weswegen die Saarbrücken sich für dieses Verbot entschieden hat.

Neben offenem Feuer und damit verbundenem Funkenflug sind achtlos weggeworfene Glasflaschen und Zigarettenkippen oft für den Ausbruch von Feuer ursächlich. Deswegen solltet ihr auch hier besonders vorsichtig sein.

Das Grillverbot gilt nach Angaben der Stadt nicht mehr, sobald sich die Gefahr durch längere Regenfälle verringert habe.

Über dieses Thema haben auch die SR-Hörfunknachrichten am 15.06.2022 berichtet.