UnserDing Scratch Logo
Aufdruck "Movie Money" auf einem Geldschein (Foto: picture alliance/Boris Roessler/dpa)
Falschgeld
Vorsicht vor "Movie Money"

Die Polizei im Saarland warnt vor täuschend echtem "Movie Money". In den letzten Tagen ist jeweils ein 10-Euro-Schein in einem Geschäft in Losheim und in Wadern-Nunkirchen aufgetaucht. Wir geben euch Tipps, wie ihr das "Movie Money" von echten Geldscheinen unterscheiden könnt.

Bei "Movie Money" handelt es sich eigentlich um bewusst für den Film- und Unterhaltungsbereich hergestelltes Geld mit dem Aufdruck "Movie Money". Das Geld verbreitet sich momentan in ganz Europa. Es sieht dem echten Geld sehr ähnlich, sodass es im täglichen Zahlungsverkehr meist nicht auffällt. Deutschlandweit sind nach Angaben der Polizei schon 5-, 10-, 20-, 50- und 100-Euro-Scheine dieser Art aufgetaucht.

Die Polize rät deshalb dazu beim Einkaufen immer das Wechselgeld zu kontrollieren. Das Filmgeld könnt ihr an dem Aufdruck "Movie Money" erkennen. Außerdem haben echte Geldscheine bestimmte Sicherheitsmerkmale, auf die ihr achten solltet - denn wer mit Falschgeld bezahlt, macht sich strafbar.

So erkennt ihr echte Geldscheine

Polizei und Bundesbank empfehlen den "Fühlen, sehen, kippen"-Test, um zu prüfen, ob ein Geldschein echt ist.

Fühlen

Zunächst mal solltet ihr darauf achten, ob sich das Papier griffig und fest anfühlt. Außerdem könnt ihr die Oberfläche der Banknote befühlen. Ist es eine echte Banknote lassen sich auf der Vorderseite am linken und rechten Rand mehrere kurze erhabene Linien ertasten.

Sehen

Porträt-Fenster: Wenn ihr die Banknote gegen das Licht haltet, wird das Fenster am oberen Rand des Hologramms durchsichtig. Dort könnt ihr dann das Porträt der Europa sehen. Es ist von beiden Seiten des Geldscheines zu erkennen.

Porträt-Wasserzeichen: Wenn ihr die Banknote gegen das Licht haltet, erkennt ihr schemenhaft das Porträt der Europa, den Wert der Banknote und das Hauptmotiv.

Sicherheitsfaden: Der Sicherheitsfaden erscheint als dunkler Streifen, wenn ihr die Banknote gegen das Licht haltet. Auf ihm erscheinen in sehr kleiner, weißer Schrift das €-Symbol und die Wertzahl der Banknote.

Kippen

Ab 20 Euro findet ihr auf eurem Geldschein ein Porträtfenster. Wenn ihr den Schein gegen das Licht haltet, wird das Fenster am oberen Rand des Hologramms durchsichtig. Dort könnt ihr dann ein Porträt der Europa erkennen. Kippt ihr den Schein, ist in dem Fenster außerdem die von regenbogenfarbenen Linien umgebene Wertzahl der Banknote zu sehen. Auf der Rückseite erscheint die regenbogenfarbene Wertzahl sogar mehrfach im Fenster.

Außerdem ist auf dem Geldschein in einem silbernen Streifen im rechten Teil der Vorderseite ein Porträt der Europa, das €-Symbol, das Hauptmotiv und die Wertzahl des Scheins zu erkennen.

Auf der linken unteren Seite des Geldscheins ist zudem eine glänzende Zahl zu sehen, auf der sich ein Lichtbalken auf und ab bewegt. Die Zahl verändert zudem ihre Farbe von Smaragdgrün zu Tiefblau.

Weitere Informationen und Erklärvideos findet ihr hier: www.bundesbank.de.