Das SR-Tatort-Team an der Saarbahn-Haltestelle (Foto: Pasquale D'Angiolillo/SR)
Saar-Tatort: Drehorte

Im dritten saarländischen Tatort "Das Herz der Schlange" haben natürlich echte Saarländer den ein oder anderen Drehort erkannt. Wo gedreht wurde und wie die Orte ausgesucht werden, hat uns schon Motiv-Aufnahmeleiter Phil Christen erklärt.

Drehorte beim saarländischen Tatort "Das Herz der Schlange"

Na? Habt ihr das Polizeipräsidium des Saar-Tatorts erkannt? Im echten Leben steht das Gebäude in Saarbrücken in der Franz-Josef-Röder-Straße. Ihr wollt wissen wo im Saarland gedreht wurde? Dann kommen hier einige der Drehorte:

  1. Haus Schürk: Steht eigentlich in Neunkirchen in der Betzenhölle
  2. Pflegestation & Pathologie: Wurden im Klinikum Saarbrücken Winterberg gedreht
  3. Präsidium: Direkt neben dem Landtag: Das IHK-Gebäude in Saarbrücken
  4. Büro: Diese Szenen wurden in einem Hochhaus in der Bahnhofstraße in Saarbrücken gedreht
  5. Zelle & Speisesaal: Die JVA Lerchesflur in Saarbrücken
  6. Angelplatz: Der Weiher liegt im Steinbachtal bei Saarbrücken-Malstatt
  7. Die Szenen im Wald: Wurden in Fischbach gedreht, am ehemaligen Freibad

Esther Baumann (Brigitte Urhausen), Leo Hölzer (Vladimir Burlakov) und Pia Heinrich (Ines Marie Westernströer) ermitteln zu später Stunde in der Saarbrücker Innenstadt (Foto: Manuela Meyer/SR)
Esther Baumann (Brigitte Urhausen), Leo Hölzer (Vladimir Burlakov) und Pia Heinrich (Ines Marie Westernströer) ermitteln zu später Stunde in der Saarbrücker Innenstadt

Wann wird ein Ort zum Drehort?

Phil Christen ist Motiv-Aufnahmeleiter und sucht für Filme die passenden Drehorte aus. So auch für den saarländischen Tatort "Das Herz der Schlange", der überwiegend in Saarbrücken gedreht wurde. Wir haben ihm vier Fragen zu seinem Job gestellt:

1. Welche Kriterien gibt es für die Auswahl eines Drehortes?

Phil: Das ist ganz unterschiedlich und kann man so pauschal nicht sagen. Aber gerade für den Tatort brauchen wir ein bisschen Platz und kommen mit ein paar LKWs. Das muss eben logistisch möglich sein. Wir hatten uns auch schon Motive im Wald angeschaut die wir dann aber absagen mussten, weil wir den Weg bei schlechtem Wetter nicht geschafft hätten und stecken geblieben wären. Und dann wäre der Drehtag ausgefallen.

2. Kann ich mich mit meinem Haus beim Tatort als „Motivsteller“ bewerben?

Phil: Nein, ganz so einfach geht's nicht. Es gibt eine Motivdatenbank, den Location Guide Saarland. Da könnt ihr euch quasi eintragen lassen. Das gilt aber nicht nur für den Tatort, auf die Datenbank greifen Filmteams von überall zu.

Regisseurin Luzie Loose beim „Tatort“-Dreh im Saarland unter Corona-Bedingungen (Foto: Manuela Meyer/SR)
Regisseurin Luzie Loose beim „Tatort“-Dreh im Saarland unter Corona-Bedingungen

3. Warum werden Orte oft im Film „vermischt“, die im echten Leben so gar nicht aussehen?

Phil: Das hat ganz unterschiedliche Gründe. Beispielsweise beim Polizeipräsidium, das liegt mitten in der Saarbrücker Innenstadt. Wenn wir jetzt vor dem Präsidium eine große aufwendige Szene hätten, dann müssten wir dort den ganzen Bereich lahmlegen für einen Tag um dort drehen zu können. Das wäre quasi logistischer Wahnsinn und kostet viel Geld. Aber das wird ja sowieso nicht in einer Szene gedreht, es gibt ja den Schnitt an der Tür. Klar fällt den Saarbrückern dann auf, dass die Straße im nächsten Bild eigentlich nicht davor ist, aber den anderen Millionen die zuschauen eben nicht.

Die IHK in Saarbrücken. (Foto: IMAGO / Becker&Bredel)
Die IHK in Saarbrücken wird zum Polizeipräsidum für die Dreharbeiten des Saar-Tatorts.

4. Habt ihr viele Zuschauer bei den Dreharbeiten?

Phil: Das passiert auf jeden Fall, man kann im Saarland keine Filme drehen ohne neugierige Zuschauer. Aber ich kenne keine Region in Deutschland, in der man so mit Offenheit und Neugier begrüßt wird und oft Sachen möglich gemacht werden, bei denen man zuerst denkt die sind unmöglich. Beispielsweise wenn man etwas wetterbedingt nicht drehen kann und dann kurzfristig einen anderen Betrieb anfragen muss, der so ähnlich aussieht. Und dann sind die so spontan und stellen montags morgens den halben Betrieb auf den Kopf nur um die Dreharbeiten möglich zu machen.


Artikel vom 20.01.2022