UnserDing Scratch Logo
UNSERDING fliegt euch! (Foto: fotolia)
Grenzen wieder offen: Reisen wieder drin?

Seit Montag, dem 15. Juni, sind die Grenzen wieder offen, nicht überall, aber in vielen europäischen Länder. Auch nach Deutschland und Frankreich darf man zum Beispiel wieder einfach reisen. Trotzdem ist nicht alles schon wieder ganz so wie vor Corona: Wie sind die Regeln in Flugzeugen und Bussen?

Reisewarnung und Reisehinweis

Das Auswärtige Amt hat sozusagen ein dreistufiges Informations- und Warnsystem. Der Reisehinweis ist erstmal sowas wie eine allgemeine Info zu einem Land. Das können Einreisebestimmungen sein, Zollvorschriften oder wie jetzt im Zusammenhang mit Corona auch medizinische Hinweise.

Die Reisewarnung wiederum ist dann wirklich etwas, was nur ausgesprochen wird wenn - so heißt es- eine konkrete Gefahr für Leib und Leben besteht.

Ein großer Unterschied ist, dass Reisehinweise zum Beispiel die Bedingungen der Tourismusbranche nicht beeinflussen. Das heißt, wenn ich jetzt meinen Urlaub wegen eines Reisehinweises (zum Beispiel wegen Corona) storniere, habe ich in der Regel keinen Anspruch auf eine Kostenerstattung. Wenn aber eine Reisewarnung ausgesprochen wird, dann kann das die Stornierungsbedingungen bei Pauschalreisen beeinflussen. Denn dann setzt eine höhere Gewalt ein, Naturkatastrophen oder Pandemien beispielweise. Und dann sind Veranstalter per Gesetz daran gebunden, Urlaubern zu erlauben, kostenfrei abzusagen. 

Lange gab es eine weltweite Reisewarnung des Auswärtigen Amts wegen der Coronapandemie. Nach wie vor findet man auf der Internetseite einen großen Hinweis dazu, in dem es unter anderem heißt, dass weiterhin von nicht notwenigen, touristischen Reisen ins Ausland abgeraten wird. Das umfasst aber nicht mehr die Mitgliedstaaten der Europäischen Union, Schengen-assoziierte Staaten und das Vereinigte Königreich.

Wie ist die Lage in Flugzeugen und Reisebussen?

In Flugzeugen muss kein Platz in der Mitte frei sein. Viele Fluggesellschaften wollen das nicht, weil sie viele Verluste machen würden. Und angeblich filtert die Klimaanlage die Luft und es ist sicher. Das steht laut UNSERDING-Reporterin Franka aus Berlin aber in Frage. Es stimme zwar, dass die Klima- und Belüftungsanlagen in Flugzeugen natürlich Hochleistungsanlagen sind. Und man muss eine Maske tragen. Und damit soll verhindert werden, dass man, sollte man Viren in sich tragen, diese extrem verbreitet. Trotzdem solle jeder für sich abwägen, ob er das Risiko eingehen will.

Menschen am Flughafen (Foto: pixabay.com/Free-Photos)

Neben Flugzeugen sind ja zum Beispiel auch Busse ein Punkt, wo sich das überlegen sollte. Was ist es für ein Bus, was hat der für ein Belüftungssystem? Wenn man eine Busreise machen will, sollte man vorher beachten, unter welchen Bedingungen man sich für längere Zeit in einen engen, geschlossenen Raum begibt.

Mittlerweile weiß man auch, dass die Aerosole, also das was wir alle ausatmen und ausdünsten und was sich dann über die Luft verbreitet, doch nicht zu unterschätzen sind, was die Ansteckungsgefahr angeht. 

Also: Reisen ist wieder erlaubt, aber ob man in den Flieger oder den Bus steigt, sollte man sich trotzdem noch überlegen.


Über dieses Thema wurde auch in der UNSERDING-Show mit Stephanie am 15. Juni 2020 berichtet.