UnserDing Scratch Logo
#JeNeSuisPasUnVirus auf einem Blatt Papier (Foto: UNSERDING)
Ich bin kein Virus!

#JeNeSuisPasUnVirus: "Ich bin kein Virus". Der Hashtag trendet als Reaktion auf das Coronavirus in sozialen Netzwerken. Chinesen und Chinesinnen und Menschen, die asiatisch aussehen, posten ihn auf Twitter und anderen Plattformen. Wieso bekommt der Hashtag so viel Aufmerksamkeit?

Die Menschen, die ihn benutzen, fühlen sich diskriminiert: In ihren Geschichten erzählen sie davon, wie sich andere in der U-Bahn von ihnen wegsetzen oder sie dazu auffordern, eine Maske zu tragen. Eine junge Französin asiatischer Herkunft hatte mit dem Hashtag Anfang der Woche dazu aufgerufen, solche Erfahrungen zu teilen. „Die Gesundheitskrise des Coronavirus hat rassistische Parolen in den Medien und den sozialen Netzwerken hervorgerufen“, schreibt sie dazu. 

Silja ist 22 und studiert in Saarbrücken. Geboren wurde sie in Köln. Ihre Eltern kommen aus China, auch Silja hat dort eine Zeit lang gewohnt. In ihrem Alltag fühlt sie sich manchmal auf ihreWurzeln reduziert oder ausgegrenzt, zum Beispiel erzählt sie im Interview, dass ihr immer mal wieder Dinge wie "Ching Chang Chong" hinterher gerufen werden. So richtig konkret auf das Coronavirus angesprochen wurde sie bisher aber nicht, auch wenn sie sich bei einer Situation fragt, ob das der Hintergrund war:

"In der vollen Bahn war vor kurzem ein kleiner Junge neben mir. Der hat mich dann angeguckt und sich die Hand vor den Mund gehalten. Sonst ist bisher noch nichts passiert, aber vielleicht kommt das ja noch, wenn dieses Thema so groß wird... Aber ich weiß nicht, ob ich das da jetzt reininterpretiere, weil ich so viel von anderen gehört habe..."

Sie erzählt auch, dass einer ihrer Kumpels, der ebenfalls asiatische Wurzeln hat, im Fitnessstudio gefragt wurde, wo er herkommt und sich dann einen Kommentar über das Virus anhören musste.

Gegen genau solche Situation steht #JeNeSuisPasUnVirus. Denn auch das ist schon eine Art von Rassismus, denn der Mensch wird in diesem Fall auf sein Äußeres reduziert.

Das undatierte Handout des amerikanischen Centers for Disease Control (CDC) zeigt einen Coronavirus unter dem Mikroskop. (Foto: (c) dpa)
Coronavirus: FAQ
Viele Menschen machen sich aktuell Sorgen wegen des Coronavirus. Vor einigen Wochen hat die Weltgesundheitsorganisation wegen des Virus eine „gesundheitliche Notlage von internationaler Tragweite“ ausgerufen. Was bedeutet das? Und wie ist die Lage im Saarland?

Falls auch ihr Opfer von Diskriminierung werden solltet, könnt ihr euch übrigens beim Antidiskriminierungsforum Saar melden, um Unterstützung und rechtliche Hinweise zu bekommen.