Foto: pixabay/kalhh
Beautytrend bei Männern: Haartransplantation

Wer schön sein will braucht Haare? Anscheinend, denn das Geschäft mit Haartransplantationen boomt. Beispielsweise in der Türkei.

Ist eine Haartransplantation schon eine Schönheits-OP?

Es gibt kosmetische Behandlungen, die auch gleichzeitig ein chirurgischer Eingriff sind. Dazu zählen zum Beispiel eine Haartransplantation oder eine Brustvergrößerung. Sich Botox in die Stirn spritzen zu lassen oder die Lippen mit Hyaluronsäure aufzuspritzen, das sind hingegen keine chirurgischen Eingriffe.

Außerdem wird unterschieden, ob die kosmetische Behandlung mit körpereigenen oder körperfremden Substanzen gemacht wird. Silikonimplantate sind beispielsweise körperfremde Substanzen. Wer aber eine sogenannte PRP-Behandlung machen lässt, der benutzt dafür nur körpereigene Stoffe. Bei dieser Behandlung wird dem Körper Blut entnommen, zu Blutplasma verarbeitet und dann wieder in den Körper gespritzt. Zum Beispiel im Gesicht, um Falten wegzuspritzen. Oder aber das Blutplasma wird in die Kopfhaut gespitzt und so das Haarwachstum angeregt.

Flo aus dem UNSERDING -Team hat sich im Januar Haare transplantieren lassen. Dafür ist er in die Türkei gereist. Neben dem guten Service - Chauffeur, Dolmetscher, positive Erfahrungsberichte und gute Beratung - hat er dadurch auch Geld gespart. Eine Haartransplantation in Deutschland hätte ihn 2000 Euro mehr gekostet.

Haartransplantation in der Türkei
Audio
Haartransplantation in der Türkei

Alternativen zur Haartransplantation

  • Streuhaar: Also quasi künstliche Haare zum Aufstreuen. Bringt allerdings nur etwas, wenn noch ein paar natürliche Haare da sind, an denen die Streuhaare dann haften können.
  • Permanent Make-Up: Eine sogenannte Kopfhautpigmentierung. Dabei wird die Kopfhaut also dunkel tätowiert. Hält ungefähr ein Jahr. Problem: Ihr habt weiterhin eine Delle beziehungsweise ein Loch in eurer Frisur.
  • Shampoos/Haarwasser gegen Haarausfall: Sind laut Stiftung Warentest allerdings nicht sehr erfolgreich. Keines der Produkte hilft wirklich, Haarausfall zu verhindern.
  • Medikamente vom Hautarzt: Beispielsweise gibt es Tabletten, die regelmäßig eingenommen werden können. Oder auch eine Tinktur, die auf die Kopfhaut aufgetragen wird. Damit wachsen zwar keine Haare nach, aber der Ausfall der Haare wird deutlich verlangsamt.


Über dieses Thema wurde auch in der UNSERDING-Show mit Thurie und Jonas am 20. April 2021 berichtet.