UnserDing Scratch Logo
Ein Mann beim Blutspenden (Foto: dpa)
Blutspenden gebraucht

Daniel Beiser ist stellvertretender Pressesprecher beim Blutspendedienst West, der zum Deutschen Roten Kreuz gehört. Er sagt, dass es keinen Grund gibt, weniger Blut zu spenden, denn das Coronavirus könne sich nicht durchs Blut übertragen. Es sollen aber auch nicht alle sofort spenden gehen, sondern gerne in den nächsten Tagen und Wochen. Denn Blutkonserven halten sich nicht lange, werden aber ständig gebraucht.

Aus Asien und China gibt es laut Daniel einige Berichte darüber, dass Blut transfundiert wurde, auch von Erkrankten. Es gab dabei keine Auffälligkeiten. Daniel begründet das so:

„Es wird davon ausgegangen, dass es ist wie beim Grippevirus. Die Viren brauchen ein gewisses Milieu. Das hat man nur im Rachenraum, in den Nasennebenhöhlen und in der Nase. Und deswegen sind diese Viren – so der aktuelle Stand – über das Blut nicht übertragbar.“

Die Gesundheitsministerin des Saarlands, Monika Bachmann (CDU), hat die Saarländer zum Blutspenden aufgerufen. Sie sagte außerdem, dass der Besuch eines Blutspendetermins nicht das Risiko für eine Ansteckung erhöhe: Es gäbe dort sehr hohe Hygienestandards.

Dazu sagt Daniel:

„Wir haben einen umfangreichen Fragebogen und kontrollieren immer die Körpertemperatur. Und wir bitten die Spender, die Hände zu waschen und zu desinfizieren, bevor sie den Raum betreten. Das alles dient der Sicherheit der Spender und den Mitarbeitern.“

Er weißt im Interview auch noch einmal darauf hin, dass Blutspenden sehr wichtig sind und deswegen wieder mehr Menschen spenden sollten. Es sei aber auch wichtig, dass nicht alle gleichzeitig Spenden gehen. Denn:

„Wir brauchen diese Spenden in den kommenden Wochen und Monaten kontinuierlich. Und die Spenden sind nur wenige Tage haltbar!“

Und auch deswegen sind schon kleine Rückgänge bei der Anzahl der Spenden schnell sehr deutlich im Bestand zu erkennen.

Darauf weist auch Dr. Patek, Leiter des Blutspendedienstes Südwest, noch einmal hin. Der Blutspendedienstes Südwest ist auch für die Blutspenden am Winterberg in Saarbrücken zuständig. Er bittet darum, nicht unbedingt sofort spenden zu gehen, sondern gerne auch in den nächsten Wochen zu kommen.

Und auch deswegen sind schon kleine Rückgänge bei der Anzahl der Spenden schnell sehr deutlich im Bestand zu erkennen.

Das Deutsche Rote Kreuz informiert hier zum Thema Blutspenden während des Coronavirus. Hier wird eine Liste abgesagter Blutspendetermine geführt.


Über dieses Thema wurde auch in der UNSERDING-Show mit Fritzi am 17. März 2020 berichtet.