UnserDing Scratch Logo
Barber Angels (Foto: Ulrich Klob)
Barber Angels
Haare schneiden für einen guten Zweck

Auch mit seinem Beruf kann man anderen Menschen ehrenamtlich helfen - das machen zum Beipsiel die "Barber Angels". Das ist eine Vereinigung von Friseuren, die regelmäßig in ganz Deutschland kostenlos Obdachlosen und anderen Bedürftigen die Haare und Bärte schneidet - auch im Saarland. Wir haben mit Frisör Björn, Verantwortlicher der Barber Angels für das Saarland, gesprochen.

UNSERDING: Was machen die Barber Angels so?

BJÖRN: "Es ist ein karitativer Verein von Frisören, die in ihrer Freizeit wohnungslosen und bedürftigen Menschen kostenlos die Haare schneiden."

UNSERDING: Woran erkennt man euch?

BJÖRN: „Man erkennt uns daran, dass wir ganz in schwarz gekleidet sind und eine Lederkluft anhaben, an der auch unsere ganzen Patches mit den Sponsoren drauf sind. Dort ist auch unser Clubzeichen mit drauf, sodass wir auch immer als Barber Angels erkannt werden.“

UNSERDING: Wie läuft ein ehrenamtlicher Tag bei dir bei den Barber Angels ab?

BJÖRN: „Wir treffen uns kurz vor unserem Einsatz, um alles aufzubauen, unser Werkzeug herzurichten oder auch, um unsere Geschenke an unsere Gäste vorzubereiten. Und dann sprechen wir zusammen über den bevorstehenden Einsatz und versuchen die Frisöre noch einmal an den Sinn und Zweck zu erinnern, warum wir das machen. Wir motivieren uns dann auch gegenseitig noch ein bisschen und dann fangen wir eigentlich auch direkt an mit dem Haare schneiden.“

UNSERDING: Euren Gästen gebt ihr auch Geschenke mit, welche sind das?

BJÖRN: „Wir haben für unsere Gäste von verschiedenen Sponsoren sogenannte „Goody-Bags“, in denen Pflegeprodukte, wie Shampoos oder auch Duschgel, eine Nagelpflege oder ein Kamm enthalten ist. Was bei unseren Gästen sehr beliebt ist, sind Handspiegel. Nach dem Haareschneiden haben die Menschen nämlich wieder ein ganz anderes Selbstbewusstsein und ein ganz anderes Selbstwertgefühl. […] Mit dem Handspiegel können die Menschen sich dann selbst noch einmal mit ihrem neuen Haarschnitt ansehen.“

Interview mit Frisör Bjrön von den Barber Angels
Interview mit Frisör Bjrön von den Barber Angels

UNSERDING: Wo seid ihr denn genau tätig?

BJÖRN: „Wir versuchen das immer an festen Orten zu machen. Im Saarland selber sind wir da etwas flexibler was das Reisen angeht, weil wir jetzt nicht so groß von der Fläche sind. Da sind wir in verschiedenen, größeren saarländischen Städten unterwegs.“

UNSERDING: Erinnerst du dich an einen besonderen Moment in deinem Ehrenamt?

BJÖRN: „Es gibt unzählige Momente, bei denen die Emotionen der Menschen dann einfach auf uns einbrechen. Von Freude über Begeisterung, ein Lächeln oder Freudentränen – Die Menschen umarmen dich, klopfen dir auf die Schulter, bedanken sich bei dir. […] Die Leute sind so froh darüber, wieder einen Haarschnitt zu haben, eine Frisur, die ihnen gefällt. Diese Reaktion kann man fast nicht in Worte fassen, das ist in dem Moment einfach überwältigend.“

UNSERDING: Warum ist es dir wichtig, ehrenamtlich zu arbeiten?

BJÖRN: „Mir ist es wichtig, mit einfachen Mitteln, die in meinem Handwerk alltäglich sind zu helfen. Für mich ist es nicht schwer, mir macht es Spaß und ich bin ja jeden Tag am Haare schneiden. Das sind einfache Dinge, mit denen man anderen Menschen eine Freude machen kann. Man muss nicht immer die Geldbörse aufmachen und das große Geld spenden. Wenn jeder einfach das tut, was er gut kann und damit seinen Mitmenschen helfen kann, das ist für mich der Antrieb das jeden Monat zu machen.“

Wenn ihr mehr über die Barber Angels wissen wollt, gibt's hier die Infos für euch.

Über dieses Thema wird auch in der Morning-Show mit Thurie und Jonas vom 10.01.2018 berichtet.