Bier (Foto: picture alliance / Sven Hoppe/dpa | Sven Hoppe)
Saarland plant Lockerungen nach Ostern

Das Saarland will Modellregion werden und einige Corona-Beschränkungen nach Ostern lockern. Ab dem 6. April sollen unter anderem Kinos, Fitnessstudios und die Außengastronomie wieder öffnen. Vorausgesetzt, der Inzidenzwert bleibt unter 100.

Nun steht fest, dass nach Ostern das Saarland als sogenannte Modellregion weitreichende Öffnungen ermöglichen will. Voraussetzung ist dabei, dass umfangreich getestet wird. Die Tests dürfen jeweils nicht älter als 24 Stunden sein.

Treffen von bis zu zehn Personen

Die Außengastronomie darf wieder öffnen. Im Rahmen der geltenden Kontaktbeschränkungen von maximal fünf Personen aus zwei Haushalten ist dort kein negativer Coronatest notwendig. Mit negativem Coronatest sollen bis zu zehn Personen an einem Tisch sitzen dürfen.

Diese Lockerung gilt auch allgemein für die Kontaktbeschränkungen. Ab dem 6. April sollen im Außenbereich demnach Treffen von maximal zehn Personen mit negativem Coronatest möglich sein.

Fitnessstudios und Kinos dürfen öffnen

Auch die Regelungen für Kultureinrichtungen wie Kinos werden gelockert. Dort müssen die Besucher ebenfalls einen negativen Coronatest vorlegen. Außerdem muss sicher sein, dass die Kontakte nachverfolgt werden können.

Draußen soll Kontaktsport wie etwa Fußball wieder möglich sein. Drinnen sind nur kontaktfreie Sportarten erlaubt. Auch Fitnessstudios dürfen wieder öffnen. Die Gäste müssen jeweils einen negativen Coronatest vorlegen.

Die Lockerungen sollen gelten, so lange die Inzidenz unter 100 liegt. Im Saarland stieg der Wert zuletzt von 65,6 auf 73,1. Experten, darunter der Saarbrücker Pharmazieprofessor Thorsten Lehr, gehen davon aus, dass der Inzidenzwert noch weiter rapide ansteigen wird.

Mehr Tests pro Woche möglich

Nach Angaben von Ministerpräsident Hans soll für die geplanten Maßnahmen das kostenlose Testangebot im Saarland deutlich erweitert werden. Jeder Bürger und jede Bürgerin solle die Möglichkeit haben, sich testen zu lassen, wenn er wolle, so Hans. Dazu soll es mehr als den bisherigen einen kostenlosen Test pro Woche und pro Bürger geben.

Modellprojekt zunächst für 12 Tage

Bis zum 18. April sollen die geplanten Öffnungen getestet werden. Sollten sich die Zahlen bis dorthin nicht enorm verschlechtern, sind laut Ministerpräsident Tobias Hans dann auch weitere Lockerungen drin.

Kontaktbeschränkungen alleine können nicht der Königsweg sein. Es muss uns nach einem Jahr Coronapandemie mehr einfallen, als nur zu schließen und zu beschränken

begründete der saarländische Ministerpräsident Tobias Hans die geplanten Lockerungen. Im Saarland habe man die besten Voraussetzungen, um diesen Weg zu gehen. Aktuell liegt der Inzidenzwert bei 73,1 (Stand 25.März).


Artikel vom 25.03.2021