Eine Spritze mit dem Schriftzug "Impfung" im Hintergrund. (Foto: picture alliance/Friso Gentsch/dpa)
Aufbau der saarländischen Impfzentren

Mitte September soll es losgehen mit den Corona-Impfungen im Saarland. Dazu werden aktuell die drei geplanten Impfzentren aufgebaut: in Saarbrücken, Saarlouis und Neunkirchen. SR - Reporterin Marie Kribelbauer hat den Aufbau in Neunkirchen begleitet.


Drei Impfzentren im Aufbau

Bis zum 15. Dezember sollen die Impfzentren im Saarland stehen. Dafür wird aktuell fleißig an den drei Standorten gebaut. Das größte Impfzentrum wird auf dem Saarbrücker Messegelände eingerichtet. Ein zweites entsteht in Saarlouis im ehemaligen Gebäudekomplex der Firma Braun CarTec, wo auch schon ein Coronatestzentrum betrieben wird.

SR-Reporterin Marie Kribelbauer hat das dritte Impfzentrum in Neunkirchen besucht. Das wird zwischen Neunkirchen und Landsweiler im ehemaligen Baumarkt in Sinnerthal errichtet. Das Gelände ist weiträumig, sodass viele Parkplätze zur Verfügung stehen und die Halle mit mehreren Eingängen ausgestattet werden kann.


Wie der Aufbau gerade läuft und die späteren Impfungen ablaufen sollen, könnt ihr hier nachhören:

Drittes Impfzentrum entsteht in Neunkirchen
Audio [SR, (c) Marie Kribelbauer]
Drittes Impfzentrum entsteht in Neunkirchen


Ablauf der Impfungen

Das Zentrum in Neunkirchen ist die Anlaufstelle für die Landkreise Neunkirchen, St. Wendel und den Saarpfalz-Kreis. Geplant ist, dass 1.000 Impfungen pro Tag durchgeführt werden. Wenn das Zentrum geöffnet hat soll die Impfung wie folgt ablaufen: zunächst wird am Eingang die Temperatur der Menschen gemessen. Danach wird man am Check-in registriert und gelangt in den ersten Wartebereich. Ist man geimpft muss man noch 30 Minuten zur Kontrolle vor Ort bleiben, falls Reaktionen auf den Impfstoff auftreten sollten. Zeigt man keine Reaktionen darf man das Zentrum am Check-out wieder verlassen.

Größtes Impfzentrum in Saarbrücken

Das Impfzentrum auf dem Saarbrücker Messegelände ist das größte im Saarland. Dort sollen bis zu 2.000 Impfungen täglich durchgeführt werden. Dazu werden aktuell Impfkabinen aufgebaut.

In Saarlouis hat man sich für den ehemaligen Gebäudekomplex der Firma Braun CarTec in der Nähe der Autobahnauffahrt Wallerfangen entschieden. Auch hier laufen bereits die Aufbauarbeiten.

Viel Personal in den Impfzentren benötigt

Bereits weit über 100 Ärzte sowie rund 100 medizinische Fachangestellte haben sich gemeldet, um in den Impfzentren zu helfen. Die Impfungen werden ausschließlich von qualifiziertem Fachpersonal durchgeführt.

Die größte Herausforderung in den Impfzentren wird die Personalbeschaffung. Alleine im Impfzentrum in Saarbrücken bracht es täglich mehr als 100 Mitarbeiter pro Tag. Damit soll in zwei Schichten an sechs Tagen gearbeitet werden können.


Über dieses Thema hat auch der UNSERDING-Mittag mit Stephanie am 09.12.2020 berichtet.