UnserDing Scratch Logo
Eine Person hält im Auto ein Handy in der Hand (Foto: pixabay.com/Pexels)
Handy weg am Steuer: Apps helfen

Beim Autofahren auf's Handy gucken: Wird schnell gefährlich, und eigentlich wissen wir das auch. Trotzdem fällt es manchmal schwer, die Finger davon zu lassen. Wir können unser Handy aber so tunen, dass es uns beim Fahren in Ruhe lässt.

Dazu gibt es verschiedene Apps oder Einstellungen vom Handy selbst. Sowohl für Apple als auch für Android.

Für Apple:

Auf dem iPhone kann ab iOS11 eingestellt werden, dass das Handy beim Fahren nicht stören soll. Normalerweise kommt eine automatische Nachricht, sobald das iPhone das erste Mal registriert, dass ihr am Steuer sitzt. Dann kann die Funktion aktiviert werden. Ansonsten findet ihr sie in den Einstellungen unter „Beim Fahren nicht stören“.

Wenn die Funktion aktiv ist, denkt das iPhone bei schneller Bewegung, dass ihr im Auto sitzt und stellt alle Nachrichten und Anrufe auf stumm. Als Beifahrer könnt ihr angeben, dass ihr nicht selber fahrt und der Modus deaktiviert sich wieder. Ihr könnt auch einstellen, dass Personen, die euch anrufen wollen, eine Nachricht mit der Info kriegen, dass ihr gerade hinter’m Steuer sitzt.

Wenn euer Handy mit einer Freisprechanalage verbunden ist, werden Anrufe übrigens normal durchgestellt.

Für Android:

Für Android-Handys gibt’s die kostenlose StopApp. Die hat über 100 Millionen Downloads und funktioniert ähnlich wie die Apple-Funktion. Sobald ihr euch mit mindestens 15 km/h bewegt, sperrt die App alle Funktionen auf eurem Handy. Notrufe könnt ihr natürlich noch absetzen. Und telefonieren über die Freisprechanlage ist auch weiterhin möglich.

Generell gilt beim Autofahren: Kopf hoch, das Handy kann warten!


Über dieses Thema wurde auch in verschiedenen UNSERDING-Shows zwischen dem 4. und 8. November 2019 berichtet.