UnserDing Scratch Logo
Das exklusive Radiokonzert von Nicole Cross (Foto: UNSERDING/Benny Dutka)
Nicole Cross im Interview

Angefangen hat für Nicole 2011 alles mit der Casting-Show "Deutschland sucht den Superstar". Die damals 18-Jährige schaffte es dort bis in die Live-Shows, schied aber in der ersten Runde aus. Das war aber nicht das Ende, sondern der Beginn ihrer Karriere – denn für die Sängerin ist nicht das Fernsehen, sondern YouTube das bessere Karrieresprungbrett, das hat sie uns im Interview erzählt.

Nur ein Jahr später, also 2012, beginnt Nicole bei YouTube Videos mit Cover-Versionen bekannter Songs hochzuladen – und kommt damit richtig gut an. Nach und nach erreicht sie immer mehr Menschen. Momentan hat sie rund eine Million Abonnenten auf YouTube. Daran ist unter anderem auch "Two And A Half Men"-Star Ashton Kutsher nicht unbeteiligt. Er feierte und teilte ihr YouTube-Cover von Adeles "Hello" – und verschaffte Nicole damit weltweit Aufmerksamkeit.

Aber nicht nur in den USA und Deutschland hat die Sängerin Fans. Denn Nicole Cross war auch in Papua Neuguinea, Taiwan und den Cayman-Inseln in den Charts: "Ich glaube mal, das ist durch irgendeine TV-Reality-Show passiert. Das war tatsächlich irgend so eine Dating-Show, wo dann mein Song als Hintergrund lief. Aber keine Ahnung – wir können uns das auch nicht erklären – wie da wirklich der genau Weg war, dass ich in Peru und Co in den Charts war."

Tick bei WhatsApp

Nicole Cross ist also weltweit erfolgreich, aber sie ist immer noch ganz bodenständig und hat uns auch erzählt, dass sie einen seltsamen Tick hat: "Ich weiß nicht, wieso ich das mache. Bei WhatsApp kann man Sprachnachrichten verschicken, und ich höre mir meine Sprachnachricht immer danach an." Das gilt laut Nicole übrigens auch für echt lange Nachrichten, ohne Ausnahme.

Nach dem Besuch im Studio war Nicole dann auf der Bühne und hat alle rund 200 Zuschauer beim exklusiven UNSERDING-Radiokonzert verzaubert. Hier gibt's für euch alle Bilder von ihrem Auftritt.

Das exklusive Radiokonzert mit Nicole Cross