Ätna (Foto: Louise Amelie)
Ätna

Mit ihrem exzentrischen Sound hat sich das Dresdner Duo bereits international einen Ruf als immer spannender und avantgardistischer Act erspielt - nicht nur für Kunstfans.

Ätna als Newcomer-Act zu bezeichnen, ist fast schon ein bisschen vermessen. Denn das Duo, bestehend aus den frisch verheirateten Inéz und Demian Kappenstein, konnte bereits 2020 den Anchor Award, den Musikpreis des Reeperbahn Festivals einheimsen. Und seitdem kamen immerhin eine gemeinsame Single mit dem House-DJ Solomun, ein Rework für den Neoklassik-Pianist Martin Kohlstedt, ein Auftritt in der Elbphilharmonie in Hamburg und ein heftigst gefeierter Feature-Track mit Marteria („Love, Peace & Happiness“) hinzu.

Trotzdem ist davon auszugehen, dass Ätna mit ihrem zweiten Album „Push Life“, das am 1. April 2022 erscheinen wird, nochmal einen ganz gewaltigen Sprung nach vorn machen werden. Schon jetzt ist ein Großteil der angekündigten und visuell sowieso immer spektakulären Liveshows ausverkauft. Und die erste Single „Trick by Trick“ ist gleichzeitig hedonistischer Kunsttechno-Hip-Hip-Größenwahn und Stinkefinger in Richtung Statuswahn einer markengeilen Musikerklitsche.

Ätna sind auf jeden Fall große Kunst. Der seichte Mainstream-Pop war nie die Sache von Inéz und Demian, die sich auf der Musikhochschule in Dresden kennen- und liebengelernt haben. Seit ihrer ersten selbstbetitelten EP aus dem Jahr 2017 verkörperten Ätna einen quasi ganzheitlichen künstlerischen Ansatz. Ätna ist neben der Musik auch Design. Ätna ist Mode. Ätna ist Tanz. Der Ätna ist ein brodelnder Vulkan aus Kreativität.