Rock am Ring (Foto: dpa)
Große Open-Air-Festivals abgesagt

Wegen der Coronapandemie fallen auch in diesem Jahr mehrere große Open-Air-Festivals aus. Unter anderem haben die Veranstalter von "Rock am Ring" und "Rock im Park" ihre Musikfestivals abgesagt. Auch das Altstadtfest in Saarbrücken und das Saarspektakel sollen dieses Jahr nicht stattfinden.

Insgesamt sieben große Musikfestivals in Deutschland und der Schweiz wurden nach Angaben des Promoter-Netzwerks Eventim Live am Mittwoch abgesagt. Neben "Rock am Ring" und "Rock im Park" gehören dazu auch die Open-Air-Festivals "Hurricane", "Deichbrand", "Southside" und "SonneMondSterne" sowie das "Greenfield"-Festival in der Schweiz.

Tickets umbuchen

Die Veranstalter begründen ihre Entscheidung mit der weiterhin bestehenden unsicheren Infektionslage. Wer bereits ein Ticket gekauft hat, kann stattdessen die Festivals im Jahr 2022 besuchen. Dafür muss das Ticket online für das kommende Jahr umgebucht werden. Wann genau das möglich ist, steht noch nicht fest.

Die neuen Termine im Überblick

  • "Rock am Ring": 3.6.-5.6. 2022
  • "Rock im Park": 3.6.-5.6.2022
  • "Hurricane": 17.6.-19.6.2022
  • "Deichbrand": 21.7-24.7.2022
  • "Southside": 17.6.-19.6.2022
  • "SonneMondSterne": 12.8.-14.8.2022
  • "Greenfield": 9.6.-11.6.2022

Emmes in Saarlouis abgesagt

Die Emmes in Saarlouis findet auch in diesem Jahr nicht statt. Das hat die Stadt am Freitag (12.3.) mitgeteilt. Die Corona-Pandemie lässt ein Fest in dieser Größenordnung nicht zu. Die Emmes ist eines der größten Volksfeste im Südwesten. Sie findet normalerweise immer in der ersten Juniwoche statt.

Altstadtfest und Saarspektakel abgesagt

Im Saarland sind auch das Saarbrücker Altstadtfest und das Saarspektakel abgesagt. Das hat die Stadt Saarbrücken auf SR-Anfrage bestätigt. Feste mit 250.000 oder 300.000 Besuchern seien aufgrund der Corona-Regelungen in diesem Sommer so gut wie ausgeschlossen. Hier werde der Fokus auf das Jahr 2022 gelegt.

Die Stadt setze aber in diesem Jahr auf eine Vielzahl kleinerer Veranstaltungen "mit besonderer Atmosphäre". Dadurch könnten die Menschen in diesem Jahr wieder Kunst und Kultur in Saarbrücken genießen. Das Kulturamt plane insgesamt 130 bis 150 Veranstaltungen. Dabei werde stark auf lokale Künstler gesetzt, um diese zu  unterstützen. Die Bandbreite sei weit gefächert von Klassik- und Hard-Rock-Open Airs bis hin zu Theateraufführungen oder Kinderveranstaltungen.  

Wie es im Sommer 2021 mit saarländischen Musikfestivals wie etwa dem "Rocco del Schlacko" aussieht, ist derzeit noch unklar. Wir halten euch auf dem Laufenden.

Auch ein Thema im UNSERDING Mittag und Nachmittag am 10.03.2021.