Karim Eid (Foto: Pressefoto)
Karim Eid

Newcomer Karim Eid hat mit seiner EP „Love You More Than I Hate What You Did“, kurz LYMTIHWYD, fünf Tracks veröffentlicht, die für ehrliche Popmusik stehen und deren Beats und Texte direkt ins Ohr gehen. Am Sonntag war er bei uns zu Gast in der Starthilfe.


„Als Newcomer ist einer der größten Segen, endlich Musik releasen zu können, dass niemand darauf gewartet hat.“ Vielen Musikern macht das Newcomer-Dasein Angst und ist mit Ernüchterung verbunden. Für Karim bedeutet es aber, dass man als Musiker frei ist und die Musik aus einem natürlichen Flow heraus entsteht. 

Diesen Flow hört man auch in seiner EP „Love You More Than I Hate What You Did“. Fünf Tracks, die alle miteinander verbunden sind und aufeinander aufbauen, bilden die Debüt-EP. Darauf geht es um die Trauer über eine Liebe, die eben nicht nur Höhen, sondern auch Tiefen birgt.

Podcast: Karim Eid in der Starthilfe
Audio
Podcast: Karim Eid in der Starthilfe

Die vielen traurigen Momente könnten runterziehen, machen aber genau das Gegenteil – sie beflügeln. Wie viel Talent Karim Eib mitbringt, hört man immer wieder. Da sind The Weeknd Vibes, aber auch 2010er Singer-Songwriter-Moods à la The Secret Handshake und irgendwo kommt hier und da auch manchmal ein bisschen Justin Bieber Feeling auf.

Das Talent für Musik hat Karim schon früh gelernt. Während seiner Schulzeit lernte er erst Schlagzeug, dann Gitarre, später kam noch Klavier dazu und natürlich Gesang. In der 11. Klasse wurden aus den echten Instrumenten irgendwann technische Beats und Karim produzierte erste eigene Songs. Woher er seine Inspiration für seine Songs nimmt, dass erfahrt ihr am Sonntag in der UNSERDING-Starthilfe.


In der STARTHILFE könnt ihr ihn hören!

Sonntag, 18:45-19:45 Uhr.