Musikerin Chuala posiert vor einer Spiegelwand (Foto: Pressefoto/Chuala(privat))
Chuala

Eine der Newcomerinnen Deutschlands erwartet euch am Sonntag: Chuala. Ihr neues Album "me and chu" hat sie vor kurzem gedroppt. Eigentlich ist Chuala aber schon ewig im Business: denn seit sie 14 ist schreibt sie Popsongs für andere Musiker.

Die 24-jährige Wahlberlinerin Chuala wuchs in Stade an der Nordsee auf und unterzeichnete schon mit 14 Jahren ihren ersten Vertrag beim US-amerikanischen Major Label Atlantic. Aber mit 14 war sie zu jung für eigene Auftritte in den USA. Deswegen fing sie an Songs für andere zu schreiben, darunter z.B. Rudimental, Alle Farben, David Puentes, Ray Dalton oder Hugel.

Ihr Potential ist längst auch bei uns bekannt. Dieses Jahr war sie für den New Music Award 2021 nominiert und damit eines der Newcomer-Gesichter Deutschlands.

Starthilfe: Chuala
Audio [UNSERDING, (c) SR, 25.10.2021, Länge: 06:42 Min.]
Starthilfe: Chuala

Als Solokünstlerin lässt sie sich musikalisch alles andere als in Schubladen stecken und kehrt mit neun neuen und selbstproduzierten Tracks in Form ihrer zweiten EP „me and chu“ zurück. Der Sound von "me and chu" liegt irgendwo zwischen klassischem Songwriting und Soul-/Elektro-Klängen des Londoner Untergrunds. Inhaltliche geht es aber um Chuala selbst und um alles, was um sie herum passiert.

"Experimentierfreudig" könnte man das neue Album bezeichnen. Eins wird auf jeden Fall klar: Chuala zeigt sich darauf nicht nur als Sängerin und Songwriterin, sondern stellt ihr Können als Produzentin unter Beweis.


In der STARTHILFE könnt ihr sie hören!

Sonntag, 18:45-19:45 Uhr.