UnserDing Scratch Logo
Antifuchs (Foto: Pressefoto)
Antifuchs

Am Sonntag gab's für euch in der UNSERDING Starthilfe Deutschrap von Antifuchs. Das Markenzeichen der Newcomerin ist ihre schwarze Fuchsmaske.

Antifuchs, das ist eine in Kasachstan geborene Rap-Newcomerin, die in Flensburg aufgewachsen ist. Erste Aufmerksamkeit bekam sie, als sie 2013  an einem Battlerap-Turnier teilnahm. Seitdem ist viel passiert – neben etlichen Singles hat sie eine EP und zwei Alben rausgebracht. Eins davon erst vor kurzem: "Love, Weed & Mittelfinger" hat sie letzten November rausgebracht.

Ihre ersten musikalischen Erfahrungen hat sie in verschiedenen Cliquen gesammelt, die Musik gemacht haben: "Da hab ich auch sehr früh dann für die Jungs Refrains eingesungen." In dieser Zeit hat sie auch ihre ersten Texte geschrieben. Damit sie die selbst aufnehmen durfte, musste sie aber erstmal ganz schön hartnäckig bleiben und sich gegen die Jungs durchsetzen.

Starthilfe: Antifuchs
Audio
Starthilfe: Antifuchs
Antifuchs, das ist eine in Kasachstan geborene Rap-Newcomerin, die in Flensburg aufgewachsen ist. Neben etlichen Singles hat sie eine EP und zwei Alben rausgebracht. Eins davon erst vor kurzem: "Love, Weed & Mittelfinger" hat sie letzten November rausgebracht.

Markenzeichen Fuchsmaske

Inzwischen performt sie ihre eigenen Songs  und dabei ist ihre schwarze Fuchsmaske nicht mehr weg zu denken. Nirgends sieht man Antifuchs mehr ohne ihr Markenzeichen. Ursprünglich zog sie die Maske aber für ein Videobattle auf. "Ich hab das einfach aus ganz praktischen Gründen gemacht. Ich dachte es kommt cool im Video sich ein bisschen das Weibliche zu nehmen, diesen weiblichen Angriffspunkt."

Durch die Maske hat Antifuchs auch gelernt, sie selbst zu sein. "Ich mach einfach, worauf ich Bock hab und zieh das bis heute durch. Ich glaube tatsächlich, dass diese Anti-Attitüde und immer gegen jegliche Erwartung zu schießen, tatsächlich in meiner Natur liegt. Und mit der Maske hab ich gelernt, sie auch komplett nach außen zu tragen und ich zu sein."

Rapper statt Rapperin

Und dazu gehört auch Antifuchs' Abneigung gegen das Gendern, also Begriffe an Geschlechter anzupassen. Rapperin will sie zum Beispiel nicht genannt werden. "Wir sind hier nicht irgendwie eine andere Spezies und wir machen nichts anders als die Männer auch. Wir müssen es nicht abgrenzen. Wir können uns mit den Männern messen und sobald wir so gesondert betrachtet werden und eben auch sprachlich abgegrenzt von den Männern, fühle ich mich ausgegrenzt. Deswegen identifiziere ich mich persönlich einfach mehr mit dem Begriff Rapper."

Auch der Titel ihres neuen Albums "Love, Weed & Mittelfinger" sagt viel über die Deutschrap-Newcomerin aus. Er steht für ihre Lebesprinzipien: "Wenn jemand mich fragen würde, beschreib dich mal in drei Worten, dann wären es genau diese Worte."


In der STARTHILFE gibt's immer einiges auf die Ohren. Also: Einschalten!