UnserDing Scratch Logo
Die fünf Mitglieder der Band Kafvka in einem Wohnzimmer (Foto: Kafvka)
Kafvka

Kafvka – das ist Crossover-Punkrock mit politischer Message aus Berlin. Am liebsten rappt die Band über ernste Themen, die ihrer Meinung nach zu wenig Aufmerksamkeit bekommen. Ein Riesenthema für sie ist zum Beispiel die Flüchtlingsdebatte.

"Hallo Weltbild du zeigst dich leider verzerrt
Trump oder Twitter - was war zuerst?
Ei im Profilbild - Hass wird geshared (hahaha)
Hallo Mensch, bitte fass dir ein Herz
Mein halb-volles Glas ist schon fast wieder leer."

Die Lyrics aus dem Song „Hallo Welt“ sind ziemlich beispielhaft für die Texte von Kafvka. Denn die 5 Jungs aus der Hauptstadt rappen über Politik und Gesellschaft, über aktuelle Themen. Frontmann Jonas sagt, dass er nur Texte über Dinge schreiben kann, die ihn bewegen. Mit dem  Erwachsenwerden sei er immer politischer geworden, erzählt er im Interview. Außerdem hat er viele Freunde, die selbst eine Flucht hinter sich haben. Oder die rassistisch diskriminiert werden. „Dadurch kam das dann immer näher an mich ran, es wurde immer persönlicher. Die Zeit ist halt einfach eine politische. Darum beziehen wir auf jeden Fall Stellung, so oft es geht.“

Kafvka in der Starthilfe
Audio
Kafvka in der Starthilfe

Nicht nur rappen, auch machen

Kafvka rappen aber nicht nur über die Themen, die ihnen wichtig sind. Sie werden auch aktiv.  Die Band hat die Organisation „Flüchtlinge Willkommen“ gegründet. Dabei helfen sie Geflüchteten dabei, WG-Zimmer zu finden.

Die Situation für Menschen auf der Flucht findet Rapper Jonas „zum Heulen“: „Die Gesetze werden beschissener für Geflüchtete die schon hier sind, es wird immer mehr dafür gesorgt, dass Menschen auf der Flucht sterben und dadurch andere abgeschreckt werden.“ Er erzählt aber auch, dass die Band den Fokus auf die positiven Aspekte legen will. Auf die Menschen, die sich engagieren, die helfen. Mit ihren Songs wollen sie genau diesen Menschen zeigen, dass sie nicht allein sind.

Vom Deutschrap geprägt

Jonas erinnert sich noch an den Moment, in dem er zum ersten Mal „so richtig von Rap geflasht“ wurde. Er saß mit seinem Vater im Auto – ca. 1998 – und sie haben ein Deutschrap Tape gehört, mit Samy Deluxe und anderen, erinnert er sich. „Ich hatte zwar Rap schon auf Englisch gehört, aber auf Deutsch mit dieser Direktheit und Coolness, das hat mich echt mitgenommen.“ Zwei Jahre später begann er dann selbst zu rappen.

Schlagzeuger Stephan wusste schon nach den ersten Konzerten, die er als Kind gesehen hat: „Das ist das, was ich machen will.“ Zur Band gehören außerdem Philipp als Bassist und Oscar an der Gitarre. Der Bandname ist eine Mischung aus dem Namen des Schriftsteller Franz Kafka und dem des früheren MTV-Moderators Markus Kavka. Gegründet hat sich die Band Kafvka im Februar 2013.