UnserDing Scratch Logo
Albumcover 1982 (Foto: Marteria/ casper)

1982

Marteria & Casper

Neun Jahre nach ihrem ersten gemeinsamen Song "Rock’n’Roll" veröffentlichen Casper und Marteria endlich ihr langerwartete Kollaborations-Album "1982".

Entstanden ist "1982" in wenigen Sessions im Berliner Umland, an der Ostseeküste und in Osnabrück. Aber anstatt direkt loszulegen, führten die beiden erstmal lange Gespräche und stellten dabei fest, dass sie noch viel mehr gemeinsam haben, als ihr zeitgleiches Durch-die-Decke-gehen. "Und wir sind Fans voneinander", sagt Marteria. "Fans der gegenseitigen Arbeit, der Detailverliebtheit und den Texten des anderen." Und es sind genau diese Gemeinsamkeiten und auch Gegensätze, von denen "1982" lebt.

Albumcover 1982 (Foto: Marteria/ casper)

Tracklist:

  1. 1982 (Als ob's gestern war)
  2. Champion Sound
  3. Omega
  4. Supernova
  5. Willkommen in der Vorstadt
  6. Adrenalin
  7. Chardonnay & Purple Haze
  8. Denk an dich
  9. Absturz
  10. 2018 (Gratulation)

Musikalisch ist "1982" weder überambitionierte Zeitgeist-Musik, noch hängengeliebenes HipHop-Gehabe. "Weder das eine noch das andere hätte zu uns gepasst", findet Casper. "Stattdessen wollten wir verschiedene Epochen einfließen lassen." Man hört diesem Album an, das mehr dahintersteckt, als nur das Erfüllen der Erwartung der Fans und der Szene. Jeder, der zehn Tracks darauf, arbeitet mit Querverweisen auf die musikalische Sozialisation der beiden Künstler - vom frühen "Kanye" und "Jay Z" über den Südstaaten-Sound in der Tradition von "Waka Flocka Flame" und "Lex Luger" bis hin zu Drum’n’Bass-Anleihen und UK-Einflüssen.