UnserDing Scratch Logo
Cover Falco - 'Sterben um zu leben'  (Foto: Sony Music)

Sterben um zu leben

Falco

Dieses Jahr ist Falcos 20. Todestag. Das haben sich zahlreiche deutsche Künstler aus der Hip Hop Szene zum Anlass genommen, den Österreicher mit einem Cover-Album zu würdigen und seine Songs neu zu interpretieren.

In den 80er Jahren wurde Falco mit Songs wie "Der Kommisar" oder "Jeanny" bekannt. Aber nicht nur das: Falco hat auch den deutschen Rap erfunden. 1985 stürmte er mit "Rock Me Amadeus" und seinem Sprechgesang in Manhattan-Schönbrunn-Deutsch, einer Mischung aus Englisch und Hochwienerisch, sogar die US-Charts.

Zwölf deutsche Hip Hop Künstler haben jetzt gemeinsam Songs des Österreichers gecovert, um ihm anlässlich seines 20. Todestages zu gedenken. Dabei haben sie den Liedern noch einmal ihren ganz eigenen Stil verpasst. Und genau das, macht das Album einzigartig: Die Idee der Künstler unterscheidet das Kollab-Album von einem Tribute-Album.

Cover Falco - 'Sterben um zu leben'  (Foto: Sony Music)

Tracklist:

  • Zuviel Hitze (feat. Kontra K)
  • Der Kommissar (feat. Sido)
  • Rock Me Amadeus (feat. Sun Diego)
  • Vienna Calling (feat. Celo Abdi, Niqo Nuevo)
  • No Time for Revolution (feat. Haze)
  • Macho Macho (feat. Jugglerz, RIO)
  • Junge Roemer (feat Zugezogen Maskulin)
  • Jeanny (feat. Ali As)
  • Emotional (feat. 3Plusss)
  • Zwischen Zeit und Raum (JMP-Remix) (feat. Nazar)
  • Tricks (feat Omik K)
  • Auf der Flucht (feat. Frauenarzt)