UnserDing Scratch Logo
Vinyl-Platte auf einer DJ-Drehscheibe (Foto: pixabay/javierdumont)
Feiertags-Special
UNSERDING Cover & Samples Day

Was ist eigentlich der Unterschied zwischen einem Sample und einem Cover? Und wer darf eigentlich wen covern? UNSERDING widmet den geilsten Covers und besten Samples einen Tag on air.

Ihr kennt das alle: Ein uraltes Lied ´neu aufgelegt. Plötzlich feiert ihr die gleichen Songs wie eure Eltern - nur halt ne Nummer geiler. Cover und Samples sind im Musikgeschäft völlig normal. Aber wie entsteht eigentlich so ein Cover und welche Hits sind gar nicht neu sondern eigentlich uralt? Wir zeigens euch. Beim UNSERDING Cover und Sample Day!

Was ist eigentlich ein Cover?


Was ist eigentlich ein Sample?


Bekannte Cover-Songs

In manchen Fällen ist die Cover-Version sogar bekannter, als das Original. Oder welche Künstlerinnen kommen euch in den Kopf bei "Gitchie, gitchie, ya-ya, da-da..."? Genau Missy Elliot, Mya, Lil Kim, Pink und Christina Aguilera! Doch der Song stammt eigentlich von der Gruppe LaBelle, die ihn bereits in den 1970er Jahren auf den Markt brachte.

Ihr seit noch nicht überzeugt? Wie wäre es dann mit Nirvana "The Man Who Sold The World" aus dem Jahr 1994. Die Grungemusiker veröffentlichten den Song auf dem Höhepunkt ihres Erfolgs. Doch das Original stammt von David Bowie, einem der einflussreichsten Musiker der Pock- und Popmusik. Und ihr seht, auch Stars covern von Stars.

Wir können es sogar noch toppen! Wie wäre es mit dem Cover eines Covers? Die Fugees brachten 1995 mit "Killing Me Softly With His Song" einen echten Hip-Hop Klassiker auf den Markt. Das Original von 1971 stammt von Lori Lieberman und wurde von Roberta Flecks bereits ein Jahr später gecovert. An Flecks-Version orientierten sich nachher die Fugees.

Sampling geht nicht einfach so!

Ganze Rechtsstreits sind bereits durch Samples entstanden. Ein Beispiel war der Streit zwischen der Band Kraftwerk und Moses Pelham. Bis zum höchsten europäischen Gericht, dem Europäischen Gerichtshof, ging die Klage. Dabei ging es um zwei Sekunden aus dem Song "Metall auf Metall" von Kraftwerk aus dem Jahr 1977. 20 Jahre später verwendete Moses Pelham diese zwei Sekunden in seinem Lied "Nur mir" mit Sabrina Setlur.

2019 entschied dann der EuGH, dass Sampling erlaubt ist, wenn es „in geänderter und beim Hören nicht wiedererkennbarer Form in ein neues Werk“ eingebaut wird. Voraussetzung ist, dass ein neues und unabhängiges Werk entsteht. Damit bekam Moses Pelham recht.

Ihr seht also, dass Samples ganz schön schwierig sein können und ihr nicht einfach Musik übernehmen könnt, auch wenn es nur zwei Sekunden sind.