UnserDing Scratch Logo
Cover "Casper - Lang lebe der Tod" (Foto: Columbia/Sony Music)

Lang lebe der Tod

Casper

Seit 1. September ist es auf dem Markt: "Lang lebe der Tod", Caspers viertes und von Fans lang ersehntes Studioalbum.

Gut Ding will Weile haben. Der Nachfolger seiner Platte "Hinterland" sollte im September 2016 erscheinen – doch Casper hat das Release-Date verschoben. Er schrieb damals auf Facebook : "Der Grund dafür ist genauso simpel wie kompliziert: Es ist schlichtweg noch nicht da, wo es meiner Meinung nach sein sollte. Es braucht noch ein bisschen Arbeit, ein bisschen Liebe. Mir war es immer wichtig, das bestmögliche abzuliefern und nicht im Sinne des schnellen Geschäfts einfach rauszuhauen – mehr als je zuvor auch bei dieser Platte." Die "Lang lebe der Tod"-Tour 2016 fand trotzdem statt und war extrem erfolgreich.

Jetzt folgt endlich das gleichnamige Album, das vor allem eins sein soll: heftige Musik für heftige Zeiten. Casper singt über Angst mit Blick auf die gesellschaftlichen und politischen Entwicklungen unserer Zeit - von Abkapselung und Fremdenhass, von Trauer und Anschlägen. Angst vor zu vielen Geflüchteten, Angst vor Armut, Angst vor der Digitalisierung, Angst vor dem Alter. Angst vor allem und jedem und davor, dass es nicht immer so sein wird, wie es einmal war. Und weil die Angst vor dem Sterben die Urangst schlechthin ist, nimmt der Musiker die Angst also gleich im Plattentitel auf die Schippe. Und mit einer fetten Portion Zuversicht kommen dann auch Tracks wie der Lovesong "Flackern, flimmern" daher. Die Botschaft: Liebe ist stärker als Angst.

Cover "Casper - Lang lebe der Tod" (Foto: Columbia/Sony Music)

Tracklist:

  1. Lang lebe der Tod
  2. Alles ist erleuchtet
  3. Keine Angst
  4. Sirenen – Prolog
  5. Sirenen
  6. Lass sie gehen
  7. Morgellon
  8. Wo die wilden Maden graben
  9. Deborah
  10. Meine Kündigung
  11. Flackern, flimmern
  12. Sirenen (Full Version)

Casper hat der vielleicht schwierigsten Phase in seinem Leben ein echtes Großwerk entrissen, das anders ist als seine bisherigen – und trotzdem mindestens genauso gut. Ein Triumph. Zwölf Song, keiner wie der andere, alle stark in ihrere Art. "Ich frage mich immer, ob mein hoher Anspruch, mit dem ich Musik höre und machen will, einmal scheitern könnte", so der Rapper. "Ich wollte mit diesem Album unbequeme Musik für unbequeme Zeiten machen."

Casper ist der große Erneuerer in einer Zeit, in der HipHop aus Deutschland ohnehin so aufregend und vielseitig ist wie noch nie. Mit dabei sind neben Blixa Bargeld, Dagobert und Sizarr ("Lang lebe der Tod") auch Max Gruber von Drangsal ("Keine Angst") und Ahzumjot und Portugal The Man ("Lass sie gehen").


Über diese Platte wurde auch in allen UNSERDING-Sendungen vom 04.09.2017 bis zum 10.09.2017 berichtet.